Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Seewirtschaft Werft baut neuen Seenotretter
Nachrichten Wirtschaft Seewirtschaft Werft baut neuen Seenotretter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 02.05.2016
Tanja Wagschal und Vormann Holger Wolpers von der DGzRS.

. Ein neuer Seenotrettungskreuzer für die Station in Cuxhaven (Niedersachsen) entsteht zurzeit auf der Fassmer-Werft im niedersächsischen Berne. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) feierte jetzt die Kiellegung des fast 28 Meter langen Spezialschiffes SK 37. Dieses soll im kommenden Frühjahr die 1985 gebaute „Hermann Helms“ ablösen. Die Station in Cuxhaven ist mit der vielbefahrenen Elbmündung eine der einsatzreichsten der Seenotretter. Der Neubau wird komplett aus Spenden finanziert.

SK 37 ist das dritte Schiff dieser neu konstruierten 28-Meter-Klasse. Das erste ist seit 2015 auf der Nordseeinsel Amrum (Schleswig-Holstein) stationiert. Ein zweites wird gerade gebaut und soll ab Ende des Jahres im Ostseebad Laboe (Schleswig-Holstein) im Einsatz sein. Die neuen Schiffe sollen nach und nach Seenotretter der 27,5-Meter-Klasse ersetzen.

Die 28-Meter-Schiffe seien wie alle Seenotrettungskreuzer der DGzRS „als Schweißkonstruktion ganz aus seewasserbeständigem Leichtmetall im bewährten Netzspantensystem gebaut“, teilt die Organisation mit. Die Schiffe zeichnen sich demnach durch „ihre hohe Seetüchtigkeit und ihre selbstaufrichtenden Eigenschaften aus“.

OZ

Der aktuell breiteste Autotransporter der Welt, die 37,5 Meter breite „Green Drive Highway“, ist von Bremerhaven aus zur Jungfernfahrt ausgelaufen.

02.05.2016

Das Havariekommando plant neue Strukturen zur Notrettung auf Ost- und Nordsee

02.05.2016

Eine Blechkiste revolutionierte vor 50 Jahren die Handelsschifffahrt: Am 5. Mai 1966 legte die „Fairland“ der amerikanischen Reederei Sea-Land mit 110 Containern im Bremer Überseehafen an.

02.05.2016
Anzeige