Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Sommerurlaub heiß begehrt
Nachrichten Wirtschaft Sommerurlaub heiß begehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:07 15.05.2018
Volle Strände auf Mallorca. Die Insel gehört immer noch zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Quelle: Foto: Stratenschulte/dpa

Nürnberg/Wiesbaden. Die Urlaubslust der Bundesbürger treibt das wichtige Sommergeschäft der Reisebranche an. Nach Angaben der GfK-Konsumforscher stieg der Buchungsumsatz bis Ende April um insgesamt 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Allein im April verzeichneten klassische Reisebüros, Onlineportale der Veranstalter sowie Internet-Portale mit Pauschalreiseschwerpunkt dank der starken Nachfrage ein kräftiges Plus von insgesamt 21 Prozent. Dreiviertel des letztjährigen Sommerumsatzes sei bis Ende April bereits gebucht, erklärte die GfK. Die Sommersaison startete Anfang Mai.

Erst kürzlich hatte der weltgrößte Reisekonzern Tui von einer sehr guten Buchungslage für den Sommer berichtet. Besonders starke Zuwächse verzeichnete der Branchenprimus bei der Nachfrage nach Urlauben in der Türkei, Nordafrika und Griechenland. Spanien, das beliebteste Auslandsreiseziel Sonnenhungriger aus Deutschland, sei konstant stark.

Von der kräftigen Nachfrage nach den schönsten Wochen des Jahres profitierten der GfK zufolge sowohl die stationären Reisebüros als auch die Online-Kanäle. In den Reisebüros stiegen die Sommerumsätze den Angaben zufolge bis Ende April zusammengerechnet um zehn Prozent. Der Online-Vertrieb verbuchte ein Plus von 44 Prozent – allerdings auf deutlich niedrigerem Niveau. Gemessen an absoluten Umsatzzuwächsen für die Reisemonate von Mai bis Oktober 2018 lägen die Reisebüros - noch - vorn, erklärte die GfK.

Die Wintersaison 2017/18 schloss der Reisevertrieb den Angaben zufolge Ende April mit einem Umsatzplus von zehn Prozent ab. Die Tourismusbranche war nach einer Delle 2016 im vergangenen Jahr zurück auf Rekordkurs gekehrt.

OZ

Das Oberlandesgericht in Rostock hat die Klage eines Unternehmens aus der Nähe von Bad Doberan abgewiesen.

15.05.2018

Tchibo bietet in seinem Onlineshop Kleinst-Häuser. Ab 40.000 Euro gibt es sie auf einem Anhänger, damit sie auch überall stehen können. Es ist nicht die erste skurrile Ware, die der Kaffeeröster anbietet.

14.05.2018

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 14.05.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

14.05.2018
Anzeige