Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Sorten- und Devisenkurse am 4.07.2016
Nachrichten Wirtschaft Sorten- und Devisenkurse am 4.07.2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 04.07.2016
Anzeige
Frankfurt/Main

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 4.07.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro):

Sortenkurse

Devisenkurs

Ankauf

Verkauf

Geld/Ankauf

Brief/Verkauf

USA

1 USD

0,870

0,928

0,8977

0,8978

Großbritannien

1 GBP

1,155

1,233

1,1925

1,1926

Kanada

1 CAD

0,666

0,730

0,6989

0,6991

Schweiz

100 CHF

89,471

95,291

92,3617

92,4044

Dänemark

100 DKK

12,955

13,987

13,4389

13,4398

Norwegen

100 NOK

10,317

11,308

10,8109

10,8168

Schweden

100 SKR

10,200

11,175

10,6299

10,6384

Japan

100 YEN

0,838

0,911

0,8749

0,8754

Australien

1 AUD

0,648

0,715

0,6763

0,6772

Tschech.Rep.

100 CZK

3,450

3,985

3,6808

3,6985

Türkei

100 LTK

29,027

33,867

30,8556

30,8938

Polen

100 PLN

21,101

24,329

22,5555

22,5830

Ungarn

100 HUF

0,279

0,342

0,3154

0,3157

Quelle: Sorten: HSH Nordbank/Devisen: Reuters/oraise Stand: 4.07.2016 16:34 Uhr

dpa

Mehr zum Thema

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 30.06.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro).

30.06.2016

Trotz Krieg und Korruption sieht sich die Ukraine auf dem Weg in die Europäische Union. Nach Einschätzung der Bundesregierung ist das Land für einen Beitritt noch nicht reif.

02.07.2016

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 01.07.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro): Quelle: Sorten: HSH Nordbank/Devisen: Reuters/oraise ...

01.07.2016

Die Lage an den internationalen Wertpapierbörsen am 4.07.2016 um 15:15 Uhr (New York Vortagsschluss): * Vortagesstand Quelle: Reuters/oraise Stand: 4.07.2016 ...

04.07.2016

Damit Informationen auf Lebensmittelpackungen für die Kunden klarer werden, soll eine dafür zuständige Kommission künftig nach neuen Grundsätzen arbeiten.

05.07.2016

Der Stromproduzent Eon musste 2011 nach dem Unglück in Fukushima zwei ältere Meiler für Zwangspausen vom Netz nehmen. Das kostete hunderte Millionen Euro, die der Konzern nun zurück will. Ein Gericht weist das ab und argumentiert, Eon habe einfach früher reagieren müssen.

05.07.2016
Anzeige