Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Spielen wie bei Muttern
Nachrichten Wirtschaft Spielen wie bei Muttern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 24.03.2014
Rostock

. Damals war die gelernte Erzieherin gerade an die Ostsee zurückgekehrt, nach fünf Jahren Bayern. Eine Rückkehr in die Arbeitslosigkeit. Sie beschloss: „Ich werde jetzt Tagesmutter.“

Die Voraussetzungen waren schnell erfüllt: „Im Prinzip sind nur ein Zimmer und ein Bettchen für das Kind nötig“, sagt sie. Bis zu drei Kinder darf eine Tagesmutter bei sich in der Wohnung aufnehmen. Dafür bekommt sie pro Kleinkind (bis sechs Jahre) 403 Euro im Monat, wenn das Kind den ganzen Tag da bleibt. 121 Euro davon zahlen die Eltern, den Rest übernimmt das Jugendamt.

Ein guter Nebenverdienst, dachte sich auch Annegret Gerckes Nachbarin Andrea Weiland (36). Warum also nicht gemeinsam einen richtigen Kindergarten eröffnen, mit extra Schlafraum, Spielplatz, kurz: professioneller Austattung?

Mit einem Kredit über 100 000 Mark finanzierten die beiden Frauen eines Anbau am Haus

von Annegret Gerckens Schwiegereltern. Im 2000 Quadratmeter großen Garten mit alten Obstbäumen stellten sie ein Rutsche auf, ein Klettergerüst, eine Schaukel. Hier können die Kleinen nach Herzenslust toben.

Ab 6.30 Uhr morgens sind die Tages-Muttis für die Kinder da, die letzten werden gegen 18 Uhr abgeholt. „Wenn Papa mal Nachtschicht hat, kann das Kind auch mal bei uns schlafen.“

Drei selbstgekochte Mahlzeiten gibt es am Tag. Spielerisch lernen die Kinder, wie man die nötige Hausarbeit macht: Tisch decken, Spülmaschine einräumen, Kuchen backen.

Einmal die Woche geht's in die Sporthalle. Ein Gitarrist macht musikalische Früherziehung. „Die Eltern wünschen sich das und unterstützen uns entsprechend.“

Jetzt wollen die beiden Frauen noch mehr Kinder aufnehmen. Der Antrag beim Jugendamt ist schon gestellt.



M. STÖCKLIN

Kombinationsimpfstoffe machen es heutzutage möglich, dass mit nur einer Impfung Schutz vor vielen Kinderkrankheiten gegeben wird. OZ sprach über Notwendigkeit und Nebenwirkungen von Impfungen mit Prof. Dr. med.

24.03.2014

Muttermilch gilt als die beste Ernährung für ein Baby. Sie enthält alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe, die ein Säugling braucht. Über die Muttermilch bekommt das Baby Antikörper, die es vor Infektionen schützen und die sein eigenes Immunsystem ankurbeln.

24.03.2014

Überschuldete Privatpersonen können nach dem Verbraucherinsolvenzgesetz eine Schuldensanierung erreichen. Am Ende des Insolvenzverfahrens werden die verbleibenden Schulden erlassen.

24.03.2014