Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Staatsschutz ermittelt nach Brandanschlag auf „Hamburger Morgenpost“
Nachrichten Wirtschaft Staatsschutz ermittelt nach Brandanschlag auf „Hamburger Morgenpost“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.01.2015
Hamburg

Nach dem Brandanschlag auf das Gebäude der „Hamburger Morgenpost“ ermittelt der Staatsschutz. Unbekannte hatten in der Nacht mehrere Steine und mindestens einen Brandsatz in das Archiv der Boulevardzeitung geworfen. Da sich keine Menschen in dem Haus aufhielten, wurde niemand verletzt, aber es verbrannten Akten. Kurz nach dem Anschlag nahm die Polizei zwei 35 und 39 Jahre alte Männer fest. Die „Morgenpost“ hatte nach dem Terroranschlag in Paris Karikaturen des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ auf ihrer Titelseite mit der Schlagzeile nachgedruckt: „So viel Freiheit muss sein!“



dpa

Noch anderthalb Wochen, dann treffen sich die Top-Notenbanker der Eurozone. Dann könnten sie neue Sondermaßnahmen beschließen, um die Wirtschaft vor dem Absturz zu bewahren.

12.01.2015

Gesunkene Preise für Eisenerz und Kokskohle machen die Produktion von Stahl-Baustoffen, Autoblechen oder Maschinenteilen im neuen Jahr möglicherweise noch nicht auf breiter Front billiger.

12.01.2015

Nach einem Brandanschlag auf das Gebäude der „Hamburger Morgenpost“ in der Nacht hat die Polizei noch keine Hinweise auf den Hintergrund der Tat.

11.01.2015