Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Stahlkonzern Salzgitter erholt sich deutlich
Nachrichten Wirtschaft Stahlkonzern Salzgitter erholt sich deutlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 15.05.2017
Salzgitter profitierte von höheren Stahlpreisen und verbuchte das beste Quartalsergebnis seit 2008. Quelle: Jochen Lübke
Anzeige
Salzgitter

Die Erholung auf dem Stahlmarkt hat Deutschlands zweitgrößtem Stahlhersteller Salzgitter zum besten Quartalsergebnis seit 2008 verholfen.

Unter dem Strich verdiente Salzgitter in den ersten drei Monaten 48,7 Millionen Euro - nach einer Million Euro im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen bekanntgab. Der Umsatz erhöhte sich um etwa ein Viertel auf 2,35 Milliarden Euro.

Neben besseren Stahlpreisen - nicht zuletzt wegen der Schutzzölle der EU - konnte das Unternehmen von einem Sparprogramm profitieren. Der europäischen Stahlbranche hatten lange billige Importe aus China und ein dadurch bedingter Preisverfall zu schaffen gemacht.

Salzgitter hatte bereits Anfang Mai vorläufige Zahlen vorgelegt und die Jahresprognose wegen der guten Entwicklung erhöht. Vor Steuern dürfte der Gewinn von 53 Millionen Euro im Vorjahr auf zwischen 125 und 175 Millionen Euro steigen. Beim Umsatz erwartet Salzgitter im Gesamtjahr einen Anstieg auf 9 Milliarden Euro, nachdem die Erlöse im abgelaufenen Jahr auf 7,9 Milliarden Euro abgerutscht waren.

Erst unlängst hatte der Stahlkocher im US-Anti-Dumping-Verfahren gegen deutsche und andere europäische Stahlunternehmen Vorwürfe zurückgewiesen. Weder die Entscheidung selbst noch die Höhe der drohenden Zölle auf Importe in die Vereinigten Staaten sei nachvollziehbar, sagte ein Sprecher Ende März. Das US-Geschäft hat laut Salzgitter einen Anteil von sechs Prozent am eigenen Umsatz.

Die US-Regierung sieht dagegen Dumping-Vorwürfe gegen mehrere ausländische Stahlproduzenten bestätigt, darunter neben der Salzgitter AG auch die Dillinger Hütte. Die Regierung geht von Dumping aus, wenn Produkte unter ihrem „fairen Wert“ verkauft werden.

dpa

Mehr zum Thema

Der Linde-Aufsichtsratschef Reitzle treibt die Fusion mit dem US-Gasekonzern Praxair mit aller Macht voran. Dafür bekommt er auf der Hauptversammlung deutliche Worte zu hören - und gibt Contra.

10.05.2017

CDU-Ministerin von der Leyen will sich in der Affäre Franco A. nicht vorwerfen lassen, sie kehre kritische Fakten unter den Teppich. Doch Verteidigungspolitiker der anderen Parteien ärgern sich, dass sie von einem Waffendiebstahl aus der Presse erfahren.

12.05.2017

Ob Klamauk mit Guildo Horn und Stefan Raab, der Triumph von Lena oder die letzten Plätze für Ann Sophie und Jamie-Lee - für das deutsche TV-Publikum war er dabei: ESC-Kommentator Peter Urban. Jetzt wartet sein 20. Finale. Kein Kollege macht den Job so lange wie er.

13.05.2017

Beim Versicherungskonzern Talanx hat der eingeleitete Sanierungskurs Belastungen durch Zyklon „Debbie“ und andere Katastrophen zum Jahresstart mehr als wettgemacht.

15.05.2017

Kreuzfahrten werden immer beliebter - davon profitiert auch der weltgrößte Reisekonzern Tui. Neue Schiffe sollen dafür sorgen, dass das Wachstum weitergeht. Aber Tui muss sich auch mit einer Altlast vom Herbst herumschlagen.

15.05.2017

Bis Juni wollten die Opec und Russland weniger Öl fördern. Doch jetzt soll die Produktionskürzung deutlich ausgeweitet werden – um den Ölpreis wieder nach oben zu treiben.

15.05.2017
Anzeige