Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Strafprozess gegen Middelhoff steht vor der Einstellung
Nachrichten Wirtschaft Strafprozess gegen Middelhoff steht vor der Einstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:52 21.06.2017
Thomas Middelhoff war bereits 2014 unter anderem wegen Veruntreuung von Firmengeldern bei Arcandor zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Quelle: Marcel Kusch
Anzeige
Essen

Der Essener Strafprozess gegen den früheren Topmanager Thomas Middelhoff wegen des Vorwurfs der Anstiftung zur Untreue wird voraussichtlich heute eingestellt.

Nach Angaben eines Gerichtssprechers verständigten sich die Erste Strafkammer des Essener Landgerichts, die Staatsanwaltschaft und die Verteidigung bereits am Montag auf die Beendigung des Verfahrens.

Die Staatsanwaltschaft hatte dem ehemaligen Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor vorgeworfen, die Aufsichtsräte des Unternehmens zur Untreue angestiftet zu haben, als es um seine Abfindung ging. Der Manager hatte noch wenige Monate vor der Pleite des Konzerns eine Erfolgsprämie von 2,3 Millionen Euro erhalten. Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft hatte er darauf keinen Anspruch.

Das Verfahren gegen Middelhoff, der die Vorwürfe stets bestritt, soll nach Angaben des Justizsprechers nach Paragraf 154 der Strafprozessordnung eingestellt werden. Dieser ermöglicht es, Verfahren zu beenden, wenn der Angeklagte schon wegen einer anderen Tat rechtskräftig verurteilt wurde und die zu erwartende weitere Strafe demgegenüber „nicht beträchtlich ins Gewicht fällt“.

Middelhoff war 2014 vom Essener Landgericht unter anderem wegen Veruntreuung von Firmengeldern bei Arcandor zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Eine Verfahrenseinstellung nach Paragraf 154 ist nach Angaben des Gerichtssprechers nicht mit einem Schuldeingeständnis verbunden. Zusammen mit Middelhoff stehen sechs ehemalige Aufsichtsräte von Arcandor vor Gericht.

dpa

Mehr zum Thema

Groß wurde Amazon als Schreck der klassischen Einzelhändler. Doch jetzt wird der weltgrößte Online-Einzelhändler im Heimatmarkt USA selbst zum Besitzer einer Kette aus Bio-Supermärkten. Es ist eine Kampfansage an Rivalen wie Wal-Mart. Deren Aktienkurse sacken ab.

16.06.2017
Wirtschaft Attraktiv für große Händler - Experte: Sonntagsöffnung überschätzt

Das Thema Sonntagsöffnung bleibt umstritten. Neben der Gewerkschaft Verdi und den Kirchen wird der Vorstoß einiger großer Händler auch von Experten kritisch gesehen. Vor allem kleine Händler könnten große Probleme bekommen.

17.06.2017

Vorm Nudelregal gibt es das aktuelle Spaghetti-Angebot aufs Handy und auf jedem Apfel klebt ein Strichcode mit genauen Herkunftsdaten. Mit mehr Transparenz und immer genaueren Angeboten für Kunden geht der Handel in die Offensive - gegen einen mächtigen Konkurrenten.

19.06.2017

Mit ihrem beharrlichen Protest gegen die drohende Schließung der Fahrzeugbau-Firma Schmitz Cargobull in Toddin (Kreis Ludwigslust-Parchim) haben die Beschäftigten ...

21.06.2017

Eine Kommission präsentiert eine Ethik für die Maschine und erkennt Grenzen

21.06.2017

Der Nordosten hat auch die niedrigsten Einkommen

21.06.2017
Anzeige