Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Studie: Einzelhandel setzt immer stärker auf Gastronomie
Nachrichten Wirtschaft Studie: Einzelhandel setzt immer stärker auf Gastronomie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 11.12.2017
Pizza zum Sofortverzehr in dem Supermarkt „Markthalle Krefeld“. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Köln

Der Einzelhandel in Deutschland setzt immer stärker auf gastronomische Angebote, um Kunden trotz der Internetkonkurrenz in die Läden zu locken.

Mit einigem Erfolg: Insgesamt belaufen sich die Umsätze der Händler mit Gastronomieangeboten bereits auf über neun Milliarden Euro jährlich, wie eine Studie des Handelsforschungsinstituts EHI ergab. „Es ist ein Markt, der wächst“, sagte Geschäftsführer Michael Gerling.

Insgesamt bieten demnach bereits 33 000 Supermärkte, Baumärkte, Textilhändler, Möbelgeschäfte und Buchhandlungen neben ihrem klassischen Angebot auch Essbares und Getränke zum Sofortverzehr. Zur Handelsgastronomie zählt die Studie dabei nicht nur Cafés und Restaurants in den Läden der Händler, sondern auch verzehrfertig zubereitete Speisen zum Mitnehmen.

„Handelsgastronomie findet branchen- und flächenübergreifend statt und es wird einiges ausprobiert“, beschreibt EHI-Experte Olaf Hohmann die Entwicklung. Ziel der Händler sei es, die Kundenfrequenz und die Verweildauer der Verbraucher in Geschäften zu erhöhen.

Mehr als die Hälfte der Gastronomieumsätze - insgesamt rund 5,2 Milliarden Euro - entfallen auf den Lebensmittelhandel. Eine große Rolle spielt dabei der Studie zufolge die „Vorkassenzone“ etwa in Supermärkten, wo oft Bäcker und Imbisse um Kunden werben.

Den zweiten Platz im Ranking nehmen mit zwei Milliarden Euro Gastronomieumsatz die bundesweit 480 Shopping-Center ein. Auf Rang drei folgen rund 5 000 Tankstellen mit einer Milliarde Euro Erlös.

Aber auch in rund 500 Möbelhäusern, 150 Warenhäusern, Baumärkten, Modeläden und Buchhandlungen würden Millionen mit Gastronomie umgesetzt. Beflügelt werde die Offensive der Händler von der allgemein zunehmenden Bedeutung des Verzehrs außer Haus, so das EHI.

dpa

Mehr zum Thema

Trotz des boomenden Online-Handels rechnet der Versandhandels-Riese Amazon nicht mit Lieferproblemen bei Paketdiensten.

07.12.2017

Stundenlange hitzige Debatten, eine nervöse Parteiführung, die SPD vor der Zerreißprobe. Am Ende unterliegen die „GroKo“-Gegner - vorerst. Schulz bekommt grünes Licht für Gespräche mit der Union. Er selbst schrumpft von 100 auf knapp 82 Prozent.

07.12.2017

Die SPD hadert massiv mit einer neuen großen Koalition. Führende Genossen wollen lieber eine Minderheitsregierung, bei der sich Kanzlerin Merkel für jedes Projekt Mehrheiten suchen müsste. Der Vorsitzende knöpft sich einen vor, mit dem er nun verhandeln muss.

09.12.2017

Der chinesische Staatskonzern ChemChina will den deutschen Maschinenbauer KraussMaffei in Shanghai an die Börse bringen.

11.12.2017

Die gute Konjunktur und der Bauboom bringen Deutschlands Handwerkern steigende Umsätze. Im dritten Quartal 2017 legten die Erlöse im zulassungspflichtigen Handwerk gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,9 Prozent zu.

23.02.2018

Die Deutschen scheinen mit ihrer Bezahlung im Job mehrheitlich zufrieden. Das zeigt einen neue Studie es Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Und das gilt auch für den Niedriglohnsektor.

11.12.2017
Anzeige