Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Studie: Ende des Mietanstiegs in größten Städten naht

Zuzug lässt nach Studie: Ende des Mietanstiegs in größten Städten naht

Rostock statt Berlin: Nicht alle wollen in die Metropolen, der „Schwarm“ zieht weiter - laut einer Studie. Sie sieht mancherorts die Trendwende bei Mieten und Kaufpreisen. Doch das ist umstritten.

Voriger Artikel
Pfandpflicht auf Milchtüten und Weinflaschen
Nächster Artikel
Athen: Baldige Einigung mit Gläubigern möglich

„Vermieten“ steht in großen Lettern an einem Balkon eines Mietshauses in Berlin.

Quelle: Tim Brakemeier

Berlin. In den größten deutschen Städten ist nach einer Branchenstudie ein Ende des jahrelangen Mietanstiegs in Sicht. Dies geht aus der Untersuchung des Zentralen Immobilienausschusses (ZIA) hervor, die der Verband der Bundesregierung übergab.

Gerade in Berlin und München sei bald nicht mehr mit steigenden Mieten in Neuverträgen zu rechnen, möglicherweise auch in Hamburg,

Bestandsmieten steigen demnach langsam weiter. Eigentumswohnungen in diesen Städten könnten in vier bis fünf Jahren um bis zu ein Drittel billiger werden.

„Für Berlin gilt: The party is over. Wer jetzt noch kommt, darf beim Aufräumen helfen“, sagte Studienautor Harald Simons vom privaten Forschungsinstitut Empirica AG. In der Hauptstadt, in München und Hamburg lasse der Zuzug nach, zugleich würden in naher Zukunft viele neue Wohnungen fertig, heißt es in der Studie für den Verband, der unter anderem Immobilieninvestoren, Makler und Banken vertritt.

Der „Schwarm“ junger Zuzügler dränge inzwischen in Städte wie Leipzig, Rostock, Erlangen und Regensburg, heißt es darin. In den sieben größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Düsseldorf und Stuttgart stiegen die Angebotsmieten mit 2,6 Prozent 2016 schon nur noch wie im bundesweiten Durchschnitt. Im Vorjahr hatte das Plus der Metropolen noch 3,4 Prozent betragen.

Die Studie widerspricht anderen Beobachtern. Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen ging zuletzt davon aus, dass sich der Wohnungsengpass in den Ballungsräumen verschärft. Für Berlin hat der Finanzierer Berlin Hyp dargelegt, dass die Mieten nach einer Delle durch die Mietpreisbremse wieder stärker gestiegen seien.

Die Kaufpreise koppelten sich der ZIA-Studie zufolge bisher in den Metropolen immer stärker von der Mietentwicklung ab. So seien die Preise in München im vergangenen Jahr besonders deutlich stärker gestiegen als die Neuvertragsmieten - in den anderen Metropolen zeigte sich eine ähnliche Entwicklung. Bundesweit seien die Preise jedoch nur leicht übertrieben.

Der Freiburger Ökonom Lars Feld warnte davor, die Preise weiter zu treiben, etwa durch ein „Baukindergeld“, wie es Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) will. Besser seien Erleichterungen bei der Grundsteuer und der Grunderwerbssteuer. Hendricks' Staatssekretär Gunter Adler (SPD) zeigte sich skeptisch, ob das das geplante Familienbaugeld noch vor der Bundestagswahl im September kommt.

Gegen steigende Mieten in deutschen Städten schlagen Mieter und Vermieter zum Teil unterschiedliche Rezepte vor. Es gibt aber auch Schnittmengen. Die wichtigsten Punkte:

VERMIETER:

- größere steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten für mehr Neubau

- Ausweisung „urbaner Gebiete“ mit Gewerbe und Wohnungen

- keine weitere Erhöhung bei Grundsteuer und Grunderwerbsteuer

- geringere Auflagen zur Energieeffizienz

MIETER:

- Mietpreisbremse bundesweit einführen und verschärfen

- größere steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten für mehr Neubau verbunden mit Mietobergrenzen

- Bußgelder für Wuchermieten

- mehr Fördermittel für den sozialen Wohnungsbau

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ei-Pochierer und Fisch-Schäler
In RIG-TIGs Sieb Drop soll sich Salat einfacher waschen lassen. Das Sieb ist verschließbar, weshalb man das Wasser ausschütteln kann, indem man Drop wie eine Rassel schwingt.

Es sind natürlich nicht die wichtigen Probleme. Aber das erste Stück der Lasagne ist nun mal schwierig aus der Form zu bekommen. Und der Strunk von Erdbeeren lässt sich schwer entfernen. Aussteller der Messe Ambiente suchen Lösungen für kleine Alltagsärgernisse.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.