Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Studie: Wenn alle einzahlen, wird die Rente stabiler
Nachrichten Wirtschaft Studie: Wenn alle einzahlen, wird die Rente stabiler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 15.04.2016

Zur Sicherung der Renten empfiehlt eine Studie der Ruhr-Universität Bochum eine einheitliche Rentenversicherung für alle Erwerbstätigen. Wenn auch Selbstständige und Beamte in eine solche Versicherung einzahlen würden, könnten die Beitragssätze stabil gehalten werden und das Rentenniveau steigen, heißt es in der gestern veröffentlichten Langfristprojektion für das ARD-Magazin „Monitor“. Die Berechnung bis ins Jahr 2060 hinein zeigt die Wirkung einer einheitlichen Erwerbstätigenversicherung. Demnach würde der Beitragssatz in 20 Jahren nur moderat auf 22,8 Prozent steigen, wenn das Rentenniveau von derzeit 47,8 Prozent auf 52,6 Prozent erhöht würde. Im jetzigen System wäre der Beitragssatz gleich hoch, das Rentenniveau läge aber in 20 Jahren nur noch bei 43,7 Prozent. Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger bezeichnete die Ergebnisse als „erstaunlich“.

OZ

Nach dem Aus der Drogeriemarktkette muss der Firmen-Patriarch wohl vor Gericht

15.04.2016

Die IG Metall Küste hat die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie im Norden nach nur einer halben Stunde abgebrochen.

15.04.2016

Beckmeyer wehrt sich gegen Begrenzung des Windenergie-Ausbaus

15.04.2016
Anzeige