Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Tempo-Linsen: Erfinder Peter Kretschmer gestorben
Nachrichten Wirtschaft Tempo-Linsen: Erfinder Peter Kretschmer gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 15.06.2017

. Tempo-Linsen, Tempo-Erbsen, Tempo-Bohnen oder Kuko-(Kurzkoch-)Reis waren in fast jedem DDR-Haushalt zu finden. Schnell und ohne viel Arbeit konnten sie zubereitet werden; dank spezieller Vorbehandlungen war das möglich. Am Institut für Getreideverarbeitung in Potsdam-Rehbrücke standen die „Küchen“ und Labore, aus denen die Produkte der Zukunft, „Made in GDR“, kamen. Der Entwickler dieser Methoden, der Lebensmittelforscher Peter Kretschmer, ist bereits am letzten Donnerstag im Alter von 78 Jahren gestorben, wie erst jetzt bekannt wurde.

Lebensmittelforscher

Peter Kretschmer – die Aufnahme stammt von 2010. FOTO: STACHE/DPA

„Auf die Tempo-Produkte war er besonders stolz, denn er hatte damals gerade seine wissenschaftliche Laufbahn begonnen“, sagt sein Sohn Thomas, der heute auch an dem Institut arbeitet. Die Zubereitung von naturbelassenen Erbsen oder Linsen kann für den Koch eine Herausforderung sein. Kochbücher empfehlen lange Zeiten zum Einweichen der Hülsenfrüchte.

Die lange Kochzeit muss den DDR-Hausfrauen erspart bleiben. So lautete der Auftrag der DDR-Oberen an die Forscher um den jungen Kretschmer Mitte der 1960er Jahre. Am Institut für Getreideforschung wurde an geeigneten Verfahren gearbeitet. Bohnengerichte waren bodenständig und regional. Um Importe zu sparen, wurden Ersatzstoffe für teures Zitronat oder Orangeat entwickelt. Aus Potsdam-Rehbrücke kamen zu DDR-Zeiten auch Erdnussflips aus aufgeblähtem Mais und Erdnussfett oder Cornflakes.

Nach der Wende wurde Peter Kretschmer Geschäftsführer des Instituts und kaufte es von der Treuhand. 2014 beendete der Lebensmittelforscher seine Arbeit.

„Kochen und wieder trocknen“, beschreibt Joachim Kunz, Chef der aco GmbH im sächsischen Oederan den Vorgang, wie einer Linse oder Erbse mehr „Tempo“ verschafft wird. Dann kommen die Hülsenfrüchte in den Karton. Noch ein paar Zutaten wie Würste und Kartoffeln dazu – und die Suppe ist in zehn Minuten fertig. Seine Firma hat seit 2001 die Lizenz, die Tempo-Produkte zu produzieren.

Gudrun Janicke

Mehr zum Thema

Harter Brexit-Kurs, Soziales, innere Sicherheit: Für ihre Position zu diesen Themen haben viele britische Wähler Theresa May abgestraft. Trotzdem will die Konservative ihre Partei an der Regierung halten. Die Irritation darüber ist teils groß - nicht nur im Land selbst.

10.06.2017

Die Geschichte von Andrew Jones, Blutkrebs und einer OP, zu der es fast nicht gekommen wäre.

10.06.2017

Von wegen, die Wikinger sind Gesellen mit dicken Bäuchen und rauen Sitten. Mit dem neuen XC60 beweist Volvo das Gegenteil. Die Schweden stellen einen eher filigranen Geländewagen auf die Räder. Der sieht nicht nur anders aus als die Konkurrenz - er fährt auch so.

14.06.2017

Zum Bundesfinale im Wettbewerb der grünen Berufe kommen junge Landwirte an die Küste. Mit dabei: Tierwirtin Daniela Walter

15.06.2017

Großaktionär Etihad hat Hilfen für vorerst 18 Monate zugesagt

15.06.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 14.06.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

14.06.2017
Anzeige