Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Tesla verfehlt Auslieferungsziel im zweiten Quartal
Nachrichten Wirtschaft Tesla verfehlt Auslieferungsziel im zweiten Quartal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 05.07.2016
Anzeige
Palo Alto

Der Elektroauto-Hersteller Tesla hat im vergangenen Vierteljahr sein eigenes Auslieferungsziel von 17 000 Fahrzeugen verfehlt. Es seien zwar 18 345 Autos gebaut worden, die Kunden erreicht hätten aber nur 14 370, wie Tesla mitteilte.

Der Grund sei ein später Produktionsschub gewesen - fast die Hälfte der Fahrzeuge sei in den letzten vier Wochen des zweiten Quartals hergestellt worden. Deshalb seien 5150 Teslas noch auf dem Weg zu Kunden.

Tesla arbeitet daran, die Massen-Produktion des für Ende kommenden Jahres angekündigten günstigeren Wagens „Model 3“ vorzubereiten. Das Unternehmen bekam binnen weniger Wochen mehr als 370 000 Vorbestellungen dafür. Nun soll der Ausstoß schon 2018 auf 500 000 Fahrzeuge pro Jahr hochgefahren werden, zwei Jahre früher als ursprünglich geplant. Für 2020 peilt Tesla-Chef Elon Musk die Marke von einer Million Autos pro Jahr an.

Aktuell baut Tesla knapp 2000 Fahrzeuge pro Woche und in der zweiten Hälfte dieses Jahres sollen rund 50 000 Wagen hergestellt und ausgeliefert werden. Damit dürfte das Unternehmen am unteren Ende der eigenen Ankündigung von 80 000 bis 90 000 Autos angekommen. Im vergangenen Jahr waren es etwas über 50 000. Tesla kam mit der Produktion seines neuen SUV „Model X“ nur schwer in die Gänge.

dpa

Mehr zum Thema

Erstmals starb ein Autofahrer in einem Wagen, der gerade vom Computer gesteuert wurde. Die Autobranche lässt sich aber nicht von der Entwicklung selbstfahrender Wagen abhalten. BMW kündigte Pläne für ein selbstfahrendes Auto zum Jahr 2021 an.

02.07.2016

Der erste tödliche Unfall mit dem automatisierten Fahrsystem des Elektroauto-Herstellers Tesla ruft die amerikanische Verkehrsaufsicht auf den Plan.

01.07.2016

Nach dem Unfall mit einem von dem automatisierten Fahrsystem des amerikanischen Elektroauto-Herstellers gesteuerten Fahrzeug ist eine Diskussion um die Sicherheit der Technologie entbrannt.

01.07.2016

Ein möglicher Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union würde nach Einschätzung des Prognos-Instituts einen massiven Schrumpfkurs der dortigen Wirtschaft auslösen.

05.07.2016

Mit 28,32 Millionen Zuschauern hat der Elfmeter-Krimi der deutschen Fußballer gegen Italien einen neuen TV-Bestwert für die laufende Europameisterschaft aufgestellt.

04.07.2016

VW warb damit, seine Diesel könnten kein Taschentuch färben. Nach dem Ausbruch der Abgas-Affäre weiß es die Welt besser. VW sagt nun, der Skandal sei das Werk einiger Weniger. Nachhaltigkeit liege eigentlich in der VW-DNA. Ein Großkunde zweifelt heftig daran - und will klagen.

04.07.2016
Anzeige