Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Trotz Wirtschaftswachstum: Löhne in MV bleiben niedrig
Nachrichten Wirtschaft Trotz Wirtschaftswachstum: Löhne in MV bleiben niedrig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.07.2016

. Der wirtschaftliche Aufschwung in Mecklenburg-Vorpommern hat nach Einschätzung von Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) fast alle Branchen erfasst. Wachstumstreiber seien mit überdurchschnittlichem Zuwachs bei Umsatz und Beschäftigung das verarbeitende Gewerbe und die Dienstleistungsbereiche. Gestiegene Exporte und Firmenansiedlungen hätten sich positiv bemerkbar gemacht. „Der Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern wird besser angenommen. Man kennt uns“, konstatierte Glawe gestern in Schwerin bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts. Er kündigte für die nächsten Wochen die Bekanntgabe von weiteren Unternehmensansiedlungen an.

Im Jahr 2015 war die Wirtschaftsleistung im Nordosten mit einem Plus von 1,9 Prozent schneller gewachsen als im bundesweiten Durchschnitt, der bei 1,7 Prozent lag. Das Bruttoinlandsprodukt erreichte im Land 39,9 Milliarden Euro und damit den bislang höchsten Wert in einem Jahr. Das Exportvolumen kletterte auf gut 8 Milliarden Euro, ein Plus von fast 12 Prozent gegenüber 2014. Auch die maßgeblich von der Binnennachfrage getragenen Bereiche Handwerk und Tourismus entwickelten sich laut Glawe weiterhin sehr gut. Für 2016 erwarte er mit 30 Millionen einen neuen Übernachtungsrekord in Hotel lerie und Camping.

Trotz leicht höheren Wachstums bleibt Mecklenburg-Vorpommern im Bundesvergleich aber wirtschaftlich weiterhin im Keller. Das Bruttoinlandsprodukt je Erwerbstätigem erreicht wegen fehlender Großindustrie mit 53 888 Euro nur 77 Prozent des deutschen Durchschnitts. Das Lohnniveau liegt im Nordosten bei etwa 79 Prozent. In keinem anderen Bundesland sind die Löhne niedriger.

OZ

Mehr zum Thema

Trotz Milchpreiskrise und drohender schlechter Ernte ist der Kirch Mulsower Landwirt Thomas Hopp optimistisch.

22.07.2016

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

23.07.2016

OZ-Interviews zur Landtagswahl: Helmut Holter (Linke) verspricht mehr Impulse für die Wirtschaft und Jobs für Langzeitarbeitslose.

01.08.2016

Reeder suchen Wege aus der Krise / Digitalisierung erfasst auch die Schifffahrt

27.07.2016

. Landwirte erwarten in diesem Jahr eine schlechte Ernte in Mecklenburg-Vorpommern.

27.07.2016

Ein Hamburger Verbraucherschutz-Portal bereitet wegen des VW-Abgasskandals eine Sammelklage gegen VW vor. Betroffene Autobesitzer können sich dafür über das Internet anmelden.

27.07.2016
Anzeige