Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Trump-Aussagen treiben Goldpreis nach oben
Nachrichten Wirtschaft Trump-Aussagen treiben Goldpreis nach oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 13.04.2017
Grund für den Höhenflug des Goldpreises sind kräftige Kursverluste beim US-Dollar, die Gold außerhalb des Dollarraums günstiger machen und damit die Nachfrage steigern. Quelle: Karl Mathis
Anzeige
Frankfurt/Main

US-Präsident Donald Trump hat mit jüngsten Interview-Aussagen für starke Kursbewegungen an den Finanzmärkten gesorgt und auch den Goldpreis kurz vor Ostern beflügelt.

Der Preis für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) stieg auf ein neues Jahreshoch bei 1288,67 US-Dollar. Noch höher stand der Goldpreis zuletzt im vergangenen November. Grund für den Höhenflug sind kräftige Kursverluste beim US-Dollar, die Gold außerhalb des Dollarraums günstiger machen und damit die Nachfrage steigern.

In einem Interview mit dem „Wall Street Journal“ hatte Trump gesagt, dass der Dollar seiner Einschätzung nach zu stark bewertet sei. Der Kurs der amerikanischen Währung ging danach auf Talfahrt.

dpa

Mehr zum Thema

Der US-Angriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt ist eine Zäsur im Bürgerkrieg. Trotz Krise mit Moskau macht Washington deutlich: Wenn es sein muss, machen wir auch mehr. Die Stadt Chan Scheichun wird erneut Opfer eines Luftangriffs.

08.04.2017

Bei der Frage nach dem angesagtesten Viertel im Big Apple verlieren selbst waschechte New Yorker den Überblick. Astoria sagen die einen. Southbronx die anderen. Namen, die bekannt klingen. Jetzt mischt in Insider-Gesprächen ein weiterer Name mit: Bedford-Stuyvesant.

11.04.2017
Kultur Wandbild der Brüderlichkeit - Grenzzaun wird zu Kunst mit Botschaft

Schon jetzt trennt ein metallener Zaun streckenweise die USA und Mexiko. In der Grenzstadt Tijuana haben Künstler zu Pinsel und Farbe gegriffen und Wandmalereien entstehen lassen - auch aus Protest gegen die Migrationspolitik von US-Präsident Trump.

11.04.2017

Die Deutschen parken hunderte Millionen Euro auf Sparkonten, obwohl es dafür längst keine Zinsen mehr gibt. Ihr Geldvermögen vermehrt sich gleichwohl stetig und hat nun den Rekordstand von rund 5586 Milliarden Euro erreicht. Der Reichtum ist allerdings ungleich verteilt.

13.04.2017

Samstagsarbeit bei der Deutschen Bank: Das Institut hat sich mit Gewerkschaften darauf geeinigt, dass 400 Angestellte in den acht neuen Beratungscentern an diesem Tag arbeiten.

13.04.2017

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 13.04.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

13.04.2017
Anzeige