Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Türkei-Krise und Unwetter belasten Flughafenbetreiber Fraport
Nachrichten Wirtschaft Türkei-Krise und Unwetter belasten Flughafenbetreiber Fraport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 11.06.2016
Anzeige
Frankfurt/Main

Krisen in wichtigen Urlaubsregionen und schwere Unwetter haben dem Frankfurter Flughafen im Mai einen deutlichen Passagierrückgang eingebrockt.

Mit rund 5,3 Millionen Fluggästen zählte der Flughafenbetreiber Fraport 5,5 Prozent weniger Kundschaft als ein Jahr zuvor, wie er am Freitag in Frankfurt mitteilte. Vor allem seien weniger Kunden in die Türkei und in nordafrikanische Länder geflogen. Nach den Terroranschlägen in Europa hätten sich aber auch weniger Urlauber aus Fernost nach Europa aufgemacht. Geschäftsreisende seien wegen der vielen Feiertage zu Hause geblieben, und schwierige Wetterverhältnisse ließen viele Flüge ausfallen.

Bereits am Donnerstag hatte die Lufthansa konzernweit einen Passagierrückgang von mehr als drei Prozent gemeldet, bei der Kernmarke Lufthansa ging die Zahl der Fluggäste sogar um fast sieben Prozent zurück.

dpa

Mehr zum Thema

Mit dem Flughafen Hahn geht ein weiterer Regional-Airport in Deutschland an einen Investor aus China. Bisher gehörte der Airport zum Großteil dem Land Rheinland-Pfalz, das nun auf einen Aufschwung am Rollfeld hofft. Steuergeld wird aber wohl weiter fließen.

07.06.2016

Die Lufthansa will bei ihrer Catering-Tochter LSG Sky Chefs massiv Stellen streichen.

08.06.2016

Weltweit wird jede dritte Flugzeug-Mahlzeit von der Lufthansa zubereitet. In Zeiten der Billigfliegerei sinkt aber die Nachfrage. Das Unternehmen plant einen massiven Umbau, dem vor allem Jobs in Deutschland zum Opfer fallen sollen.

09.06.2016

Zickenterror, Mord und Machtkämpfe - die Netflix-Erfolgsserie „Orange Is the New Black“ geht am Freitag, 17. Juni, in Runde vier.

11.06.2016

Voith-Vorstandschef Hubert Lienhard hat mit Blick auf chinesische Investoren in Deutschland zu mehr Gelassenheit aufgerufen.

10.06.2016

Klimawandel und Naturkatastrophen bedrohen oft die Ärmsten der Welt. Die Versicherer arbeiten deshalb an Klimawandel-Versicherungen. Angesichts von Milliarden Unversicherten ein lukratives Geschäft.

10.06.2016
Anzeige