Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Tuifly dementiert gemeinsame Pläne mit Easyjet
Nachrichten Wirtschaft Tuifly dementiert gemeinsame Pläne mit Easyjet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 24.09.2016
Hannover

Der Ferienflieger Tuifly hat Spekulationen über seinen möglichen Verkauf an den Billigflieger Easyjet klar zurückgewiesen. „Eine Kooperation oder ein Einstieg“ von Easyjet bei Tuifly sei „weder in Vorbereitung noch wird dies angestrebt“, stellten Tuifly-Aufsichtsratschef Henrik Homann und Geschäftsführer Jochen Büntgen in einem Brief an die Mitarbeiter klar.

Ein entsprechender Bericht des „Manager Magazins“ treffe nicht zu. Auch Spekulationen, dass Tuifly gemeinsam mit Lufthansa die österreichische Air-Berlin-Tochter Niki übernehmen werde, seien falsch.

Das „Manager Magazin“ hatte zuvor berichtet, dass eine Beteiligung der britischen Easyjet an der deutschen Flugtochter des weltgrößten Reisekonzerns Tui kurz bevorstehe. Easyjet wolle damit wegen des geplanten Austritts Großbritanniens aus der EU ihr Fluggeschäft in Kontinentaleuropa rechtlich absichern. Dafür bräuchte sie einen Flugbetrieb innerhalb der Europäischen Union.

dpa

Mehr zum Thema

Billigflüge auch auf der Langstrecke? Air France-KLM denkt darüber nach, um der Lufthansa-Billigtochter Eurowings nicht den Markt zu überlassen.

21.09.2016

Der britische Billigflieger Easyjet will laut einem Pressebericht bei der deutschen Tui-Fluglinie Tuifly einsteigen.

23.09.2016

Grundsätzlich sind alle größeren Flughäfen in Deutschland sicher. Aus Pilotensicht könnte aber dennoch vieles verbessert werden. Die Sorgenkinder sind alte Bekannte.

24.09.2016

Der Jobmotor läuft auf Hochtouren. Doch nicht alle Beschäftigten sind zufrieden mit ihrer Arbeitszeit. Viele würden gerne aufstocken - ein ungenutztes Potenzial, meinen Arbeitsmarktforscher.

25.09.2016

Audis Vorstandschef Rupert Stadler ist in den Fokus der Diesel-Ermittlungen geraten. Doch auch nach der Befragung soll es keinen konkreten Verdacht gegen ihn geben. Nun werden neue Vorwürfe laut: Hat Stadler Unterlagen zurückgehalten?

23.09.2016

Erst seit Mai im Amt, plant der neue Vorstandschef Martin Zielke Medienberichten zufolge einen massiven Jobabbau. Vor allem in der Verwaltung sieht das Management offenbar Einsparpotenzial.

24.09.2016