Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Uber-Chef kommt zur Verhandlungen nach London
Nachrichten Wirtschaft Uber-Chef kommt zur Verhandlungen nach London
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 29.09.2017
Khosrowshahi soll es richten: Die Behörde Transport for London hatte vor einer Woche angekündigt, die zum Monatsende auslaufende Lizenz von Uber werde nicht verlängert. Quelle: Andrew Gombert
Anzeige
London

Der neue Uber-Chef Dara Khosrowshahi will das drohende Aus für den Fahrdienst-Vermittler in London in persönlichen Gesprächen abwenden. Khosrowshahi werde kommende Woche in die britische Hauptstadt zu einem Treffen mit der Nahverkehrsbehörde reisen.

Dies bestätigte Uber unter anderem der „Financial Times“ und der BBC. Der Uber-Chef, der erst vor kurzem den Spitzenjob von dem für seine aggressive Gangart berüchtigten Mitgründer Travis Kalanick übernahm, hatte sich bereits Anfang der Woche für Fehler der Firma entschuldigt.

Die Behörde Transport for London hatte vor einer Woche angekündigt, die zum Monatsende auslaufende Lizenz von Uber werde nicht verlängert. Der US-Start-up agiere verantwortungslos, unter anderem was das Melden von Straftaten und medizischen Kontrollen der Fahrer angehe.

Uber hat noch zwei Wochen Zeit, dagegen Widerspruch einzulegen - und wird während des wahrscheinlich monatelangen Berufungsverfahrens weiterfahren können. Uber wolle mit den Londoner Behörden arbeiten, um die Situation wieder geradezubiegen, betonte Khosrowshahi bereits.

Nach Uber-Angaben buchen in London rund 3,5 Millionen Menschen Fahrten über die App und mehr als 40 000 Fahrer bieten ihre Dienste auf der Plattform an.

dpa

Mehr zum Thema

Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die Behörden zu.

24.09.2017

Nach dem Rauswurf in London zeigt der neue Chef des umstrittenen Fahrdienst-Vermittler Uber Reue.

25.09.2017
Auto und Verkehr Die lässige Seite der Legende - 60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Das Coupé mit den Flügeltüren ist berühmter, sieht besser aus und erzielt bei Auktionen heute die höheren Preise. Doch nicht ohne Grund hat Mercedes den legendären 300 SL 1957 auch als Roadster aufgelegt. Denn für Genießer ist und bleibt er einfach das bessere Auto.

26.09.2017

Er brillierte in Filmen wie „Sommer vorm Balkon“, war aber auch im Fernsehen sehr präsent. Jetzt ist Andreas Schmidt im Alter von 53 Jahren gestorben.

29.09.2017

So wenige Arbeitslose wie in diesem Jahr gab es in Deutschland in einem September noch nie. Rund 2,5 Millionen Menschen waren laut Angaben der Bundesagentur für Arbeit ohne Job.

29.09.2017

Dank des Herbstaufschwungs ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im September auf 2,449 Millionen gesunken. Das ist der niedrigste Wert in diesem Monat seit der Wiedervereinigung.

29.09.2017
Anzeige