Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Uber meldet 4,5 Milliarden Dollar Verlust für 2017
Nachrichten Wirtschaft Uber meldet 4,5 Milliarden Dollar Verlust für 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:17 14.02.2018
Dara Khosrowshahi ist Vorstandsvorsitzender von Uber. Quelle: Matthias Balk/archiv
New York

Der Fahrdienstvermittler Uber hat in dem von Skandalen, Führungschaos und Rechtskonflikten geprägten Geschäftsjahr 2017 einen hohen Verlust erlitten.

Das Minus betrug 4,5 Milliarden Dollar (3,6 Mrd Euro), wie aus einer Dienstagabend (Ortszeit) vom Tech-Portal „The Information“ veröffentlichten Präsentation hervorgeht. Der Umsatz lag demnach bei 7,4 Milliarden Dollar.

Immerhin konnte Uber die Verluste im Schlussquartal deutlich verringern. Hier belief sich der Fehlbetrag auf 1,1 Milliarden Dollar und fiel damit um 26 Prozent niedriger aus als im Vorquartal. Zugleich legte der Umsatz um zwölf Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar zu. Das gesamte Buchungsvolumen der über die Uber-App vermittelten Fahrten kletterte um 14 Prozent auf 11,1 Milliarden Dollar.

Uber hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Der Mitgründer und langjährige Chef Travis Kalanick musste im Juni abtreten, nachdem Uber wegen Technologie-Diebstahls verklagt wurde und durch Sexismus- und Diskriminierungs-Vorwürfe in die Kritik geriet. Nach internen Machtkämpfen wurde Dara Khosrowshahi als Nachfolger verpflichtet. Der ehemalige Expedia-Chef soll Uber jetzt wieder auf Kurs bringen.

dpa

Mehr zum Thema

Diese Klage war ein Silicon-Valley-Krimi: Eine Google-Schwesterfirma warf Uber vor, illegal ihre Roboterwagen-Technologie zu nutzen. Jetzt endet der Prozess mit einer Einigung, bei der Uber einen kleinen Anteil an den Konkurrenten abtritt.

09.02.2018
Wirtschaft Wohnungen, Häuser und Autos - Portalbetreiber Scout24 verdient mehr

Der Internetportalbetreiber Scout24 hat zum Jahresende dank steigender Makler- und Händlerzahlen operativ unerwartet viel verdient.

13.02.2018

Der Internetportalbetreiber Scout24 hat zum Jahresende dank steigender Makler- und Händlerzahlen operativ unerwartet viel verdient.

13.02.2018

Ein Jahr nach der Inhaftierung von Deniz Yücel wollen Prominente und Freunde mit einem Autokorso und einer Lesung ihre Solidarität mit dem „Welt“-Korrespondenten bekunden.

19.02.2018
Wirtschaft Hält der Aufschwung das Tempo? - Bundesamt legt Konjunkturdaten vor

Die deutsche Wirtschaft ist nach Einschätzung von Volkswirten auch zum Jahresende 2017 robust gewachsen. Das Tempo dürfte sich allerdings etwas verringert haben.

14.02.2018

Günther Oettinger, Haushaltskommissar der EU, will die Direktzahlungen an Landwirte kürzen: Größere Betriebe, wie sie in MV und den anderen ostdeutschen Ländern ...

14.02.2018