Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft VW-Hauptaktionär Porsche SE macht wieder Gewinn
Nachrichten Wirtschaft VW-Hauptaktionär Porsche SE macht wieder Gewinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 21.03.2017
Porsche-SE-Schriftzug bei einer Bilanz-PK. Quelle: Bernd Weissbrod/illustration
Anzeige
Stuttgart

Der Aufwärtstrend beim Autobauer Volkswagen hat auch dessen Hauptaktionär Porsche SE zurück in die Gewinnzone gebracht. Die Beteiligungsgesellschaft erzielte 2016 ein Konzernergebnis nach Steuern von 1,374 Milliarden Euro, wie sie am Dienstag in Stuttgart mitteilte.

Im Jahr zuvor hatte die Firma wegen des Abgasskandals bei Volkswagen ein Minus von 308 Millionen Euro hinnehmen müssen. Die Porsche SE (PSE) sei „ein stabiler Ankeraktionär, nicht zuletzt in der Dieselkrise“, sagte Vorstandschef Hans Dieter Pötsch, der zugleich VW-Aufsichtsratschef ist. Die PSE hält gut 52 Prozent der Aktien mit Stimmrecht von Volkswagen.

dpa

Mehr zum Thema

Einst war Ferdinand Piëch der wichtigste Mann im VW-Konzern, er hatte den Autobauer seit den 1990er Jahren groß gemacht. Nach einem beispiellosen Machtverlust will der „Alte“ nun einen beträchtlichen Teil seiner Aktien loswerden. Zieht er sich ganz zurück?

17.03.2017

Der frühere VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch prüft einen Verkauf seiner Anteile an dem Autobauer.

17.03.2017

Der frühere VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch will seine verbliebene Macht über Europas größten Autobauer abgeben.

17.03.2017

In Griechenland steht eines der größten Privatisierungsprojekte vor dem Abschluss: Der deutsche Flughafenbetreiber Fraport soll 14 regionale Flughäfen, darunter mehrere Touristen-Ziele, übernehmen.

21.03.2017

Der Übernahme von 14 griechischen Regionalflughäfen durch den deutschen Betreiber Fraport steht wohl nichts mehr im Weg: Die letzten Details seien geklärt worden, ...

21.03.2017

Seit 2016 wird geplant und verhandelt, nun soll Zug hereinkommen in das Jahrhundertprojekt einer Strecke vom Atlantik zum Pazifik in Peru.

21.03.2017
Anzeige