Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft VW fährt groß angelegte Print-Kampagne für Rückrufversprechen
Nachrichten Wirtschaft VW fährt groß angelegte Print-Kampagne für Rückrufversprechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 06.03.2016
Anzeige
Hannover

Der VW-Konzern wirbt in einer groß angelegten Anzeigen-Kampagne in deutschen Tageszeitungen um Vertrauen für den Rückruf seiner manipulierten Dieselfahrzeuge.

Weder beim Verbrauch, der Leistung und dem Geräuschpegel noch bei der steuerlichen Einstufung der Autos seien nach den ersten Rückrufen Veränderungen festzustellen. „Dieses Ziel verfolgen wir bei allen weiteren Umrüstungen natürlich ebenfalls“, heißt es in den ganzseitigen Print-Anzeigen.

Wie ein VW-Sprecher am Samstag sagte, läuft die Kampagne in regionalen und überregionalen Zeitungen bundesweit an diesem Wochenende. In der Anzeige heißt es auch: „Wir wissen, dass es mit der reinen Umrüstung der Motoren nicht getan ist. Wir wollen Ihr Vertrauen zurückgewinnen.“

Der VW-Konzern hatte weltweit elf Millionen Diesel mit einer Software ausgestattet, die die gesundheitsschädlichen Abgase auf dem Prüfstand der Behörden drosselt. Das geheime Programm erkennt die Testsituation und greift dann in die Antriebs- und Abgassteuerung ein. Vor kurzem war in Deutschland der Rückruf von 2,5 Millionen Dieseln gestartet. Dabei machte der Amarok den Anfang, bald sollen ersten Varianten des Passat folgen. Der Abgas-Skandal stürzte Volkswagen in die bisher schwerste Krise der rund 80-jährigen Unternehmensgeschichte.

dpa

Mehr zum Thema

Im Abgas-Skandal hält Volkswagen Klagen von Aktionären wegen einer zu späten Information der Öffentlichkeit für unbegründet.

02.03.2016

Die fetten Jahre sind vorbei - so sah es für die 120 000 Mitarbeiter im VW-Haustarif aus angesichts der verlustbringenden Diesel-Affäre. Denn ohne Gewinn bekommen sie auch keine Gewinnbeteiligung. Doch nun folgt mehr als ein Hoffnungsschimmer: es gib eine alternative Prämie.

04.03.2016

Es sind zwei der spannendsten Termine des Jahres in der deutschen Wirtschaft: die Bilanzvorlage und die Hauptversammlung beim skandalgeschüttelten VW-Konzern. Beide hatte das Unternehmen verschoben - nun stehen die alternativen Tage fest.

05.03.2016

Vor allem Kleidung und Schuhe werden gerne bei Internethändlern im Ausland gekauft. Es locken günstigere Preise und Produkte, die in Deutschland sonst nicht zu haben sind.

06.03.2016

Meisterpflicht statt Freibrief: In Mecklenburg-Vorpommern werden Forderungen laut, die Meisterqualifikation wieder zur Pflicht zu machen.

05.03.2016

Die 30 Aktien des Dow Jones Industrial Index wiesen am 4.03.2016 um 22:25 Uhr MEZ folgende Schlusskurse auf.

04.03.2016
Anzeige