Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Verbraucherzentrale: Hersteller ändern Packungs-Etiketten
Nachrichten Wirtschaft Verbraucherzentrale: Hersteller ändern Packungs-Etiketten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 13.07.2016
Anzeige
Berlin

Kritik an irreführenden Lebensmittel-Etiketten zeigt nach Angaben der Verbraucherzentralen bei manchen Herstellern Wirkung.

Bei 124 Produkten, von denen sich Kunden getäuscht sahen, wurden bei knapp der Hälfte Packungsangaben oder Rezepturen geändert, wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mitteilte.

Bei knapp einem Drittel seien Einwände dagegen ignoriert worden. „Hersteller nutzen den gesetzlichen Spielraum zu oft für ihre Marketingzwecke aus - zu Lasten einer wahren und klaren Information“, sagte vzbv-Chef Klaus Müller.

Ausgewertet wurden Produkte, die 2014 auf dem Internet-Portal „Lebensmittelklarheit“ der Verbraucherzentralen registriert wurden. Dort können sich Kunden melden, wenn sie sich von der Aufmachung einer Packung getäuscht sehen. Erkenntnisse des Portals sollen künftig auch in die Arbeit der Kommission einfließen, die Leitsätze für die Bezeichnung von Lebensmitteln erarbeitet.

dpa

Mehr zum Thema

Verbraucher sollen nach den Vorstellungen von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt künftig bei leicht verderblichen Lebensmitteln über die Haltbarkeit ...

10.07.2016

Gentechnik im eigenen Kühlschrank? Bloß nicht, dürften viele Verbraucher sagen. Der Lebensmittelhandel reagiert auf die Wünsche seiner Kunden.

11.07.2016

Wie viel Mango ist in Mango-Saft? Wenn sie genauer auf die Flasche schauen, wundern sich viele Kunden: Drin ist vor allem Apfelsaft. Verbraucherschützer kritisieren nach wie vor zu unklare Etiketten.

14.07.2016

Die europäischen Verbrauchen lassen sich nicht beirren: Nach einem kurzzeitigen Einbruch zum Jahresanfang verbessert sich das Konsumklima in der EU wieder - Brexit und Terrorgefahr zum Trotz.

14.07.2016

Es sind vermeintlich kleine Fehler in Kreditverträgen, von denen Banken derzeit vor Gericht eingeholt werden. Verbrauchern ermöglichen sie einen günstigen Ausstieg aus dem Darlehen. Ihre Motive dafür sind zweitrangig.

13.07.2016

Rückschlag für Gabriel und Edeka: Gericht stoppt Ministererlaubnis

13.07.2016
Anzeige