Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Verlaines Revolver für mehr als 400 000 Euro versteigert
Nachrichten Wirtschaft Verlaines Revolver für mehr als 400 000 Euro versteigert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 01.12.2016
Krankenhaus für Rimbaud, zwei Jahre Gefängnis für Verlaine. Quelle: Christie's Auction House
Anzeige
Paris

Die Waffe ist ein Stück Literaturgeschichte: Für 434 500 Euro ist der Revolver versteigert worden, mit dem der französische Dichter Paul Verlaine einst auf seinen Kollegen Arthur Rimbaud schoss.

Das gab das Auktionshaus Christie's am Mittwochabend nach der Versteigerung in Paris auf seiner Webseite bekannt. Der Schätzwert hatte bei 50 000 bis 70 000 Euro gelegen.

Die beiden französischen Lyriker hatten eine Skandalaffäre geführt, die schließlich mit dem blutigen Drama in einem Brüsseler Hotelzimmer endete. Am 10. Juli 1873 schoss der damals 29-jährige Verlaine auf den mehr als zehn Jahre jüngeren Rimbaud und verletzte ihn am rechten Arm. Verlaine wurde zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Revolver wurde nach Angaben von Christie's von der Polizei an den Hersteller Montigny zurückgegeben und ging 1981 an den Mann, der ihn nun zum Verkauf stellte.

dpa

Mehr zum Thema

Frankreichs bürgerliche Rechte schickt einen stramm Konservativen in den Präsidentschaftswahlkampf. François Fillon soll der Rechtspopulistin Marine Le Pen Paroli bieten - die geißelt sein Programm als „sozialen Kahlschlag“.

27.11.2016

Ex-Premier François Fillon ist Favorit bei der Vorwahl der französischen Konservativen. Mit ihm hatten noch vor wenigen Wochen nur wenige gerechnet. Die regierenden Sozialisten geraten in Erklärungsnot.

27.11.2016

Dokumente eines deutschen Lebens und ein kleiner Epochen- und Briefroman. Zum fünften Todestag der Schriftstellerin Christa Wolf erscheinen bisher unveröffentlichte Briefe.

29.11.2016

Die Piloten der Lufthansa kehren an ihre Arbeitsplätze zurück. Doch warnt inzwischen die Wirtschaft die Flugkapitäne vor weiteren Streiks, die dem Ansehen der „Marke Deutschland“ schaden könnten.

01.12.2016

Nach einer sechstägigen Streikwelle will die Lufthansa die Piloten mit einem verbesserten Angebot zurück an den Verhandlungstisch holen.

01.12.2016

„Zukunftspakt“ soll Milliarden-Kürzungen und Ausgaben in Balance bringen

01.12.2016
Anzeige