Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Victoria Swarovski: „Kann knallhart ehrlich sein“
Nachrichten Wirtschaft Victoria Swarovski: „Kann knallhart ehrlich sein“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 18.08.2016
Anzeige
Hamburg

Victoria Swarovski hat keine Angst vor ihrer neuen Rolle bei „Das Supertalent“. Die „Let's dance“-Siegerin wird neben Dieter Bohlen und Bruce Darnell Mitglied der Jury. Die neue Staffel startet am 10. September auf RTL.

Natürlich habe sie sich vorher Gedanken gemacht. „Ob ich es schaffe, den Kandidaten knallhart zu sagen, dass sie in dieser Show fehl am Platz sind, und wie der Umgang mit der Jury sein wird. Man wird wirklich ins kalte Wasser geschmissen“, sagte die 22-Jährige der Zeitschrift „Gala“ (Ausgabe 34/16).

„Ich bin so, wie ich bin, lasse mich nicht verbiegen und habe meine eigene Meinung“, erklärte sie, warum sie sich für qualifiziert für den Juryjob hält. „Wenn ich etwas gut finde, dann sage ich das, andersherum genauso. Ich kann knallhart ehrlich sein.“

dpa

Mehr zum Thema

Seit 15 Jahren ist Marianne Koch mit der Gesundheitssprechstunde im Bayerischen Rundfunk auf Sendung, mehrere medizinische Ratgeber hat sie verfasst und - in den 50er- und 60er Jahren - eine internationale Schauspielkarriere gemacht. Jetzt wird die Medizinerin 85.

13.08.2016

Mehr als 70 Millionen Follower hat Justin Bieber auf Instagram. Doch nach Hass-Postings und einem öffentlichen Streit mit Ex-Freundin Selena Gomez hat der Popstar seine Drohung wahr gemacht und die Seite zumindest vorerst deaktiviert.

18.08.2016

Der Rosenkrieg ist zu Ende: Hollywoodstar Johnny Depp und seine Frau Amber Heard gehen nun doch friedlich auseinander. Für Heard soll es eine Millionenabfindung geben.

18.08.2016

Hersteller von Computern, Möbeln und Schuhen in Europa müssen für eine Einstufung ihrer Produkte als umweltfreundlich künftig strengere Auflagen erfüllen.

18.08.2016

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 17.08.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro).

17.08.2016

Manche hatten einen massiven Jobabbau befürchtet - der ist aber gut eineinhalb Jahre nach Einführung des Mindestlohns ausgeblieben. Firmen haben laut einer Studie andere Wege gesucht, um die Zusatzkosten abzufedern.

18.08.2016
Anzeige