Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft WDR stellt zweiten Mitarbeiter frei
Nachrichten Wirtschaft WDR stellt zweiten Mitarbeiter frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 30.04.2018
Nach Vorwürfen sexueller Belästigung will der WDR Klarheit schaffen und hat sich dafür dafür Hilfe von außen geholt. Die kampferprobte frühere Gewerkschafterin Monika Wulf-Mathies soll prüfen, wie der Sender mit Belästigungs-Hinweisen umgegangen ist. Quelle: Oliver Berg
Köln

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) hat einen weiteren Mitarbeiter nach Vorwürfen sexueller Belästigung freigestellt. Eine WDR-Sprecherin bestätigte einen Bericht der „Bild“-Zeitung, nach dem es sich um einen „hochrangigen“ Mitarbeiter handele.

Weitere Angaben zur Person sowie zu den konkreten Vorwürfen mache der Sender aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht. Erst vor wenigen Wochen war ein ehemaliger ARD-Auslandskorrespondent wegen des Vorwurfs sexueller Belästigung vom WDR bis auf weiteres freigestellt worden.

Die WDR-Geschäftsleitung hatte Mitte April ein Maßnahmenpaket für eine bessere Vorbeugung beschlossen und eine dauerhafte externe Ombudsstelle angekündigt, an die sich Betroffene wenden können.

Am vergangenen Donnerstag hatte der Sender angekündigt, die frühere Gewerkschaftschefin und EU-Kommissarin Monika Wulf-Mathies werde in „völliger Unabhängigkeit“ prüfen, wie der WDR mit Hinweisen auf sexuelle Belästigung umgegangen sei.

dpa

Mehr zum Thema

Vom NVA-Oberst zum Unternehmer – Mediziner Dietmar Enderlein legt Autobiografie vor

01.05.2018

Nach zehn Jahren in Nordeuropa leben Johannes und Marion Kretschmer nun wieder in Ahlbeck

02.05.2018

Gefühlt gibt es eh fast keinen Tag, an dem nicht irgendwo im Fernsehen ein „Tatort“ läuft. Die Filme der Krimireihe stehen oft im TV-Programm. Jetzt gibt es einen Rekordtag in Sachen Wiederholungen.

02.05.2018

Telekom-Chef Höttges verbreitet Optimismus für die Fusion zwischen der US-Tochter der Bonner mit dem Mobilfunkanbieter Sprint. Die ist auch nötig - denn der Milliardendeal erfordert noch viele Genehmigungen und große Umbauten.

02.05.2018

An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 30.04.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.

30.04.2018

In Deutschland gab es im ersten Quartal 2018 so viele freie Stellen wie nie zuvor.

30.04.2018