Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Warnemünde bietet Urlaub im Überseecontainer
Nachrichten Wirtschaft Warnemünde bietet Urlaub im Überseecontainer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.04.2017
Einzigartig in Deutschland: Warnemündes neues Container-Hotel. Die ersten Gäste durften schon schnuppern. Quelle: Fotos: Wüstneck/dpa (3)/lilienthal

. In Warnemünde hat zum Osterfest das Containerhostel „Dock Inn“ für erste Gäste eröffnet. Die laut Betreiber in dieser Form deutschlandweit einmalige Hotelform bietet 64 Zimmer und Suiten mit insgesamt 188 Betten in umgerüsteten Übersee-Containern an. Das reiche vom 25 Quadratmeter großen High-Cube-Seecontainer bis zur Suite, bei der zwei Container zusammengeschweißt wurden, wie Petra Cavet, Sprecherin der Dock-Inn GmbH, berichtete. Daneben gebe es auch Container mit vier beziehungsweise acht Betten.

Im Hotel „Dock Inn“ können Gäste ab diesem Wochenende eindocken

Petra Cavet,

Sprecherin der Dock-Inn GmbH

Die Übernachtungen werden bei einem Preis von 19 Euro beginnen. An diesem Wochenende werden die ersten rund 80 Gäste erwartet. Das Hostel ist noch nicht ganz fertig, die offizielle Eröffnung ist für Anfang Juni geplant.

Die Gäste können in der Kombüse, einer voll ausgestatteten Küche, gemeinsam kochen. Zielgruppen seien Aktiv- und Sporturlauber, Rucksackreisende oder auch Familien und Gruppen, sagte Cavet.

In der Lobby gebe es neben der Rezeption ein Restaurant im italienischen Stil, berichtete Petra Cavet. Im Obergeschoss finden Gäste einen Fritz-Zocker-Container, in dem sie sich beim Spielen am Tischkicker oder bei Brettspielen treffen können. Integriert sind zudem eine Sauna und ein Wellnessbereich. Der Clou dürfte dann die Boulder-Halle sein, mit einer Kletterwand auf Absprunghöhe. „Über fünf Jahre haben wir an dem Konzept gearbeitet“, sagte die Sprecherin, „und bei der Umsetzung der Ideen haben wir auch einige Überraschungen erlebt“. Weil Übersee-Container aus Stahl sind, der Funkwellen fürs W-Lan abhält, musste in jeden der Wohncontainer ein eigener Router eingebaut werden: „Wir machen das ja zum ersten Mal.“ W-Lan ist wichtig, denn in erster Linie soll sich das Hostel an junge Menschen, Aktiv- und Sporturlauber, aber auch an Schüler auf Klassenfahrten wenden.

„Gerade im Design- und Lifestyle-Bereich entscheiden Gäste immer mehr nach Individualität und Authentizität“, sagte der Sprecher des Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga), Christopher Lück. Längst wollten sie sich nicht mehr nur erholen, sondern Abenteuer erleben. Sie suchten besondere Locations, die ein bestimmtes Lebensgefühl vermitteln. Ein Grund dafür ist laut einer Untersuchung des Hotelverbands Deutschland, dass sich die Qualität von Hotel-Dienstleistungen immer weniger unterscheidet und so Faktoren wie Design und kreative Gestaltung wichtiger werden. Somit würden Häuser wie das „Dock Inn“ „voll im Trend liegen“, sagte Lück. Zahlen speziell für das Segment der Hostels oder Design-Lifestylehotels gebe es aber nicht. Die große Zahl an neuen Konzepten zeige jedoch, „dass die Hotellerie auf die geänderten Gästebedürfnisse reagiert“, sagte Lück.

„Das Hotel wird immer mehr zu einem Wohnzimmer mehrerer Generationen“, erklärte der Geschäftsführer des Landestourismusverbands, Bernd Fischer. Es sei auch nicht damit zu rechnen, dass nur junge Leute ins „Dock Inn“ gehen werden. Für MV seien Hotels wie das „Dock Inn“ eine sehr gute Anregung, die Hoteliers sollten einfach mal vorbeischauen.

Alle Container haben ein Bad

76 Überseecontainer sind für das Dock-Inn-Hostel verbaut worden. Sie sind farblich unterschiedlich gestaltet und gut gegen Kälte isoliert. Alle Container besitzen ein Bad. Insgesamt verfügt das Hotel über 15 Vier-Bett-Zimmer, fünf Acht-Bett-Zimmer und zwei Suiten. Hinzu kommen 42 Doppelzimmer. Ein Container hat eine Größe von 25 Quadratmetern, die Acht-Bett-Zimmer und die zwei Suiten haben 50 Quadratmeter. Sie bestehen aus zwei zusammengeschweißten Behältern.

Joachim Mangler und Michael Schißler

Mehr zum Thema

Auf der Kreisstraße 1 in Dierhagen wird der Durchlass erneuert / Vollsperrung ab heute zwischen Prerow und Zingst

10.04.2017

Hohenwiedener bauen Bio-Gemüse an / 25 Tomatensorten werden jetzt gesät

11.04.2017

Welchen Anteil haben Kommunen daran, wenn große Ketten auf ihrem Gebiet wirtschaften?

13.04.2017

Offshore-Windparks wollen künftig ohne Förderung auskommen

15.04.2017

SEAR installiert hochkomplexe Elektrotechnik für Verbindungsrohre im Nordsee-Windpark „Hohe See“

15.04.2017

. Deutschlands Stromkunden drohen wegen der massiven Ausbaupläne für die Elektromobilität neue Kosten.

15.04.2017
Anzeige