Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Warnstreik: Keine Post für 150 000 Haushalte in MV
Nachrichten Wirtschaft Warnstreik: Keine Post für 150 000 Haushalte in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:00 18.04.2013

Wegen eines Warnstreiks der Postboten haben gestern in Mecklenburg-Vorpommern rund 150 000 Haushalte keine Briefe und Postpakete bekommen. Betroffen waren die westmecklenburgischen Zustellbezirke Banzkow, Wittenburg, Hagenow, Kritzow, Grevesmühlen und Schönberg, wie ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi in Hamburg sagte. Rund 150 Zusteller seien im Ausstand gewesen.

Insgesamt hatten rund 500 Briefträger in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg- Vorpommern am Morgen ihre Arbeit niedergelegt. Nur Briefträger im Beamtenstatus seien dort unterwegs gewesen, teilte die Gewerkschaft mit. Rund 2,3 Millionen Briefe und mehr als 100 000 Pakete seien bundesweit nicht zugestellt worden, hieß es bei Verdi. Der Druck werde erhöht, weil der Arbeitgeber in der zweiten Tarifrunde immer noch kein Angebot vorgelegt habe.

Verdi fordert für die bundesweit rund 132 000 Tarifbeschäftigten sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 140 Euro mehr im Monat. Bis zur nächsten Verhandlungsrunde am 25. April soll es weitere Aktionen geben, wie der Gewerkschaftssprecher ankündigte. Auch Mecklenburg-Vorpommern werde erneut betroffen sein. Details nannte der Verdi-Sprecher nicht.

OZ

Hunderte Flüge wurden gestrichen.

18.04.2013

Von neuen Mobilitätskonzepten bis zum Edel-Catering: In der Hansestadt siedeln sich immer mehr innovative Unternehmen an.

18.04.2013

Neuer Paukenschlag bei Solarworld: Beim einstigen Vorzeigekonzern der Branche ist die Hälfte des Grundkapitals weg. Statt der ursprünglich geplanten turnusmäßigen Hauptversammlung wird deshalb nun zunächst eine außerordentliche Zusammenkunft der Aktionäre stattfinden.

18.04.2013
Anzeige