Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Wie geschmiert: Öle aus Lubmin gefragt
Nachrichten Wirtschaft Wie geschmiert: Öle aus Lubmin gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.05.2016
Ein Mitarbeiter der Deutschen Ölwerke Lubmin (Kreis Vorpommern-Greifswald) kontrolliert die Abfüllanlage. Quelle: Peter Binder
Lubmin

Die Deutschen Ölwerke Lubmin sind im Aufwind: Mittlerweile werden dort 240 verschiedene Produkte konzipiert, produziert und abgefüllt. Dazu zählen Pkw-, Lkw- und Traktorenöle, Racing- und Getriebeöle. „Wir sind mit dieser Entwicklung sehr zufrieden“, betont Geschäftsführer André Westphal. Die Deutsche Ölwerke Lubmin GmbH hat sich 2013 nahe dem Industriehafen angesiedelt. „Logistisch ein idealer Platz, da wir unsere Produkte durch den Gleisanschluss sowohl per Bahn als auch per Schiff ausliefern können“, erläutert Westphal. Damals nahm sie mit 20 Mitarbeitern den Betrieb auf, mittlerweile sind 70 Beschäftigte dort tätig.

Das Hauptaugenmerk in der Produktion liegt nach seinen Worten auf dem „Private Label“-Bereich. Es ermögliche den Kunden, ihr Produktprogramm mit eigener Marke auf dem nationalen oder internationalen Markt zu integrieren. „Kunden aus Deutschland, Asien, den arabischen und baltischen Ländern, aus Russland oder auch Griechenland nutzen diesen Service“, sagt der Unternehmenschef. Durch die hauseigene Produktkonzeption könnten immer wieder neue Produkte entwickelt werden, die den Kundenwünschen entsprechen, ergänzt er.

Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, wird die Deutsche Ölwerke Lubmin GmbH weiter investieren. So werden zwei weitere vollautomatische Abfüllanlagen für Ein- und Fünf-Liter-Behälter und eine zusätzliche halbautomatische für Großgebinde von 60 bis 1000 Litern gebaut. Des Weiteren werden die verschiedenen Tanklager um vier Tanks für Zusatzstoffe, zehn Abfülltanks und auch zehn Endmischlagertanks erweitert. Um die Qualität der vielen Produkte ständig abzusichern, werden auch weitere Spezialleitungen montiert. „Geplant ist auch der Bau einer weiteren Lagerhalle mit 4000 Quadratmetern Fläche“, berichtet Geschäftsführer Westphal. Aus umwelttechnischen Gründen werden auf dieser und auch auf der alten Halle Photovoltaikanlagen installiert. Aufgrund der gestiegenen Mitarbeiteranzahl werden zudem neue Aufenthaltsräume und Umkleidekabinen für die Mitarbeiter gebaut.

Das Unternehmen, das eine der deutschlandweit modernsten Produktionsanlagen für Schmierstoffe betreibt, setzte im vergangenen Geschäftsjahr Motor- und Schmieröle im Gesamtwert von 22 Millionen Euro um. Die in Lubmin hergestellten Schmierstoffe bestehen aus Grundölen auf Erdölbasis und verschiedenen Zusatzstoffen, die in den Produktionsanlagen gemischt und veredelt werden. Noch werden viele der Ausgangsstoffe und Produkte per Lastwagen gebracht. „Allerdings arbeiten wir daran, dass später bei größeren Produktionsmengen die Öle über den Industriehafen verschifft werden“, erläutert Marketingchefin Steffi Kern.

Nach Westphals Worten werden die Deutschen Ölwerke Lubmin in den kommenden Jahren weiter expandieren. „Die Mitarbeiterzahl wird weiter wachsen. Wir brauchen gut ausgebildetes Fachpersonal“, sagt der Firmenchef.

Millionen-Umsatz

70 Mitarbeiter beschäftigt die Deutsche Ölwerke Lubmin GmbH. Das Unternehmen liegt direkt an der Ostsee, auf einem 3,3 Hektar großen Gelände. Dort werden hochwertige Schmierstoffe entwickelt, produziert und vertrieben. Dazu zählen unter anderem Pkw-, Lkw-, Getriebe- und Traktorenöle. Im vergangenen Jahr sind Produkte in einem Gesamtwert von 22 Millionen Euro umgesetzt worden.

Von Cornelia Meerkatz

Mit groß angelegten Warnstreiks und Kundgebungen in elf norddeutschen Städten will heute die IG Metall Küste im laufenden Tarifkonflikt den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

10.05.2016

Im „Mukran Port“ gehen die Umschläge seit Jahren zurück / DB will sich nun von ihrem Gleisnetz trennen

10.05.2016

Die Gewinnausschüttungen der größten deutschen Unternehmen landen auch in diesem Jahr wieder mehrheitlich im Ausland.

10.05.2016