Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Wintershall: Rückzug von Nord Stream 2 in Polen
Nachrichten Wirtschaft Wintershall: Rückzug von Nord Stream 2 in Polen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.08.2016

Der größte deutsche Öl- und Gasproduzent Wintershall hat mit anderen westeuropäischen Energieunternehmen den Antrag in Polen auf eine Beteiligung an der Gaspipeline Nord Stream 2 zurückgezogen. „Wir treten der Nord Stream 2 AG jetzt nicht bei, sind aber an der Umsetzung des Projektes weiterhin sehr interessiert und bleiben Partner“, sagte ein Unternehmenssprecher gestern.

Die Entscheidung werde sich nicht auf den Bau der zweiten Erdgas-Pipeline durch die Ostsee auswirken, betonte er.

Wie die BASF-Tochter mitteilte, hatte die polnische Kartellbehörde zuvor Bedenken bei der Gründung eines Joint Ventures zwischen dem russischen Energiekonzern Gazprom und den europäischen Unternehmen Engie, OMV, Shell und Uniper geäußert. Die geplante Pipeline soll auch durch polnische Hoheitsgewässer in der Ostsee führen. Wintershall hätte zehn Prozent an der polnischen Gesellschaft gehalten.

Mit dem Rückzug der westeuropäischen Energieunternehmen ist der russische Gasriese Gazprom alleiniger Gesellschafter.

OZ

Erträge so miserabel wie seit Jahren nicht / Trotz geringer Erntemenge niedrige Preise für Lebensmittel / Mais und Kartoffeln stehen gut, gleichen Verluste der Bauern aber nicht aus

13.08.2016

Die Deutsche Post erwägt einen Verkauf ihres erfolgreich getesteten Elektrotransporters an Dritte.

13.08.2016

In der Region Anklam will der Reifenproduzent große Flächen mit der Pflanze bestellen, aus der Naturkautschuk gewonnen werden kann

13.08.2016
Anzeige