Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Wirtschaft der Eurozone wächst langsamer als erwartet
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft der Eurozone wächst langsamer als erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 04.05.2016
Brüssel

Die Wirtschaft der Eurozone dürfte nach Einschätzung der EU-Kommission etwas langsamer wachsen als zunächst angenommen.

2016 werde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 1,6 Prozent steigen und 2017 um 1,8 Prozent, das seien jeweils 0,1 Punkte weniger als noch im Winter erwartet, teilte die Behörde in Brüssel in ihrem neuen Konjunkturgutachten mit.

Die Ölpreise werden demnach wieder steigen, so dass positive Auswirkungen auf die Konjunktur nachlassen dürften. „Die wirtschaftliche Erholung setzt sich in Europa fort, gleichzeitig verschlechtern sich jedoch die globalen Rahmenbedingungen“, sagte der für den Euro verantwortliche Vize-Kommissionschef Valdis Dombrovskis.

Die Behörde warnte ausdrücklich vor Risiken. Dazu gehörten das schwächere Wachstum in China, mögliche Turbulenzen an den Finanzmärkten oder die Unsicherheit vor dem EU-Referendum in Großbritannien am 23. Juni.

Das Gutachten zeigt auch, dass einige Defizitsünder ihre Ziele nicht einhalten werden. Spanien, das den EU-Partnern die Einhaltung der Defizitgrenze von drei Prozent im laufenden Jahr zugesagt hatte, kommt laut Kommission auf 3,9 Prozent und im kommenden Jahr auf 3,1 Prozent der Wirtschaftsleistung. Auch Frankreich dürfte im kommenden Jahr die Drei-Prozent-Grenze reißen.

Die Zeit der Mini-Inflation ist zudem noch nicht vorbei, wie es in dem Gutachten weiter heißt. Im laufenden Jahr wird mit einer sehr niedrigen Rate von 0,2 Prozent gerechnet, 2017 sollen dann 1,4 Prozent erreicht werden.

dpa

Mehr zum Thema

Die Euro-Finanzminister wollen auf einem Sondertreffen am 9. Mai über umfassende Spar- und Reformschritte in Griechenland entscheiden.

29.04.2016

Die EU-Statistiker haben gute Nachrichten über Wirtschaftswachstum und Arbeitslosigkeit. Zu Euphorie oder gar Jubelstürmen wollen sich Experten deshalb aber nicht hinreißen lassen.

01.05.2016

Der Starkult um Warren Buffett lässt nicht nach: Das „Woodstock des Kapitalismus“ genannte Aktionärstreffen ist auch in diesem Jahr ein großes Spektakel, bei dem Zehntausende ihrem Idol huldigen. Das „Orakel von Omaha“ verwöhnt seine Fans mit starken Zahlen.

02.05.2016

Günstiger Treibstoff hat die Lufthansa im ersten Quartal den Preiskampf in der Branche verkraften lassen.

03.05.2016

Die Veröffentlichung bisher geheimer TTIP-Papiere sorgte für großes Aufsehen. Nun wird gefragt: Ist der Inhalt tatsächlich skandalös, oder gibt er nur einen Stand der Verhandlungen wieder?

03.05.2016

. Die Autoproduktion in Ostdeutschland hat im vergangenen Jahr deutlich zugelegt.

03.05.2016