Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft „Zaun an Zaun“ liegt Kopf an Kopf mit Wange an Wange
Nachrichten Wirtschaft „Zaun an Zaun“ liegt Kopf an Kopf mit Wange an Wange
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 20.05.2017
„Let's Dance“ überzeugte auch diese Woche die Zuschauer. Besser schnitten nur ZDFs „Der Kriminalist“ und ARDs „Zaun an Zaun“ ab. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Anzeige
Berlin

Dem ZDF ist mit dem Freitagskrimi mal wieder der Quotensieg gelungen. 4,39 Millionen (15,1 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr die Reihe „Der Kriminalist“ mit Christian Berkel.

Dahinter lagen Kopf an Kopf das Erste und RTL: Die ARD-Komödie „Zaun an Zaun“ kam auf 3,86 Millionen (13,2 Prozent), die Tanzshow „Let's Dance“ erreichte 3,85 Millionen (14,2 Prozent). Sat.1 hatte das Comedyquiz „Luke! Die Schule und ich - VIPs gegen Kids“ im Programm, das wollten 1,93 Millionen (6,7 Prozent) sehen. Für den Superheldenfilm „X-Men: Erste Entscheidung“ auf ProSieben begeisterten sich 1,36 Millionen (4,8 Prozent).

Für den Psychothriller „Shutter Island“ auf RTL II begeisterten sich 1,07 Millionen (3,8 Prozent). Die Dramaserie „Chicago Fire“ auf Vox zog mit der ersten Folge 990 000 Zuschauer an (3,4 Prozent). Mit der ersten von mehreren Episoden der Krimiserie „Navy CIS: New Orleans verbrachten 720 000 Leute (2,5 Prozent) den Abend.

dpa

Mehr zum Thema
Musik Unser Star für Portugal - Deutschland sucht eine neue ESC-Hoffnung

Wer holt Deutschland aus dem Tabellenkeller? Der Eurovision Song Contest 2017 ist Geschichte, schon bald beginnen die Gedankenspiele für nächstes Jahr. Beim Vorentscheid dürfte es wieder einmal Veränderungen geben.

15.05.2017

Groß, größer, Polt. Der mit Lob überschüttete Kabarettist und Ehrenpreisträger gibt sich glaubwürdig überrascht beim Bayerischen Fernsehpreis. Dafür erweist sich die Auswahl der Jury als durchaus politisch.

20.05.2017

Für den Sänger Giovanni Zarrella ist die Zeit bei „Let's Dance“ seit Freitagabend vorbei. Die Jury hätte jedoch lieber einen anderen Kandidaten nach Hause geschickt.

20.05.2017

Der groß angelegte Cyberangriff vergangene Woche könnte viele Firmen aufrütteln, so ein Experte. Denn nach wie vor sei die Bereitschaft, Geld für IT-Sicherheit in die Hand zu nehmen, gering.

20.05.2017

Audi hat nach eigenen Angaben den belastenden Konflikt mit seinen Händlern in China gelöst. „Der Streit ist beigelegt“, sagte Vertriebschef Dietmar Voggenreiter. Eine Vereinbarung mit „Eckpfeilern“, wie die künftige Zusammenarbeit aussehen soll, sei unterzeichnet worden.

20.05.2017

Das Geschäft in China ist wieder auf dem Weg „zurück zur Normalität“: Nach einem mit Absatzeinbußen einhergehenden Streit mit Vertragshändlern hat Audi nun eine Vereinbarung unterzeichnet.

20.05.2017
Anzeige