Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Windparks vor Rügen im Bau

Sassnitz Zwei Windparks vor Rügen im Bau

In Sassnitz auf Rügen hat der Bau des Offshore-Windparks „Arkona“ begonnen. Ein weiterer geht 2017 in Betrieb.

Voriger Artikel
New Yorker Schlusskurse am 18.08.2016
Nächster Artikel
Machtkampf bei Stada - Aufsichtsratschef sieht sich vorn

Von Spanien in die Ostsee: Die Umspannplattform für den Offshore-Windpark „Wikinger“ wird zurzeit zur Küste von MV geschleppt.

Quelle: Iberdrola

Sassnitz. Bald dreht es sich kräftig vor Deutschlands größter Insel: Seit gestern sind offiziell zwei Offshore- Windparks vor Rügen im Bau: „Arkona“ und „Wikinger“.

OZ-Bild

In Sassnitz auf Rügen hat der Bau des Offshore-Windparks „Arkona“ begonnen. Ein weiterer geht 2017 in Betrieb.

Zur Bildergalerie

Für Letzteren werden bereits seit März die Fundamente installiert, bald kommen noch einige mehr dazu: An Land – auf dem Gelände des Hafens Sassnitz-Mukran – ist gestern der symbolische Grundstein für den Windpark „Arkona“ gelegt worden. Und damit beginnen tatsächlich auch die Bauarbeiten. Zunächst allerdings an einem Betriebs- und Servicegebäude. Von dem aus sollen die 60 Windräder künftig gesteuert und technisch überwacht werden. Auf See beginnen die Arbeiten voraussichtlich im ersten Halbjahr 2017. Kosten: 1,2 Milliarden Euro.

Finanziert wird das „Arkona“- Projekt zu gleichen Teilen vom norwegischen Unternehmen Statoil und dem Energiekonzern Eon. Wie Ingo Luge, Geschäftsführer von Eon Deutschland, berichtet, sollen im Vergleich zu vorherigen Offshore-Projekten die Kosten weiter gesenkt werden. „Als tragende Säule der zukünftigen Energieversorgung müssen die Erneuerbaren künftig wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen können“, sagt er. Stromerzeugung aus Offshore-Windparks sei bald reif dafür, denn sie habe bereits eine beachtliche Lernkurve durchlaufen. Nach der Fertigstellung von „Arkona“ wird Eon das erste Unternehmen sein, das sowohl in der deutschen Nord- als auch in der Ostsee eigene Offshore-Windparks betreibt.

Ein Offshore-Windpark vor der Insel Rügen ist bereits in Betrieb: „Baltic 2“. Während der Bauphase für „Arkona“ sollen bis zu 400 Arbeiter an der Errichtung beteiligt sein. Der Park entsteht rund 35 Kilometer nordöstlich von Rügen. Geplant sind Anlagen mit einer Gesamtleistung von 385 Megawatt. Damit können rechnerisch 400000 Haushalte versorgt werden.

„Investitionen in Offshore-Windparks bringen große Mengen Strom über Betriebszeiträume von bis zu 25 Jahren“, sagt Uwe Beckmeyer, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Außerdem würden sie über diesen Zeitraum Jobs schaffen: „Offshore-Windenergie ist also keine laue Brise, sondern ist starker Rückenwind für eine sichere Stromversorgung, den Klimaschutz und dauerhafte Arbeitsplätze an unseren Küsten“, betont Beckmeyer. Fast zeitgleich mit der Grundsteinlegung haben wichtige Zulieferer mit der Produktion von Großkomponenten begonnen.

Das Unternehmen EEW Special Pipe Constructions in Rostock fertigt die Stahlfundamente und Bladt Industries stellt die Verbindungsstücke im dänischen Aalborg her. Seit einigen Wochen bringen aber bereits Schiffe Fundamente ins Seegebiet „Am Adlergrund“ zwischen Rügen und Bornholm. Denn dort entsteht neben „Arkona“ auch der Windpark „Wikinger“. Dessen Herzstück, eine Umspannplattform, wurde in einer spanischen Werft gebaut und befindet sich auf dem Seeweg nach Mecklenburg- Vorpommern. Voraussichtlich Ende August/Anfang September soll sie vor Rügen eintreffen.

Die 70 Turbinen von „Wikinger“ sollen ab kommendem Jahr 350 Megawatt Leistung bringen. In Lubmin bei Greifswald wird der Offshore-Strom an Land gebracht – auch der vom geplanten Windpark „Arkona“.

Dafür wird ein 90 Kilometer langes Seekabel verlegt – vom Stromnetz-Betreiber 50Hertz. Der investiert dafür rund 1,5 Milliarden Euro.

Kerstin Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.