Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wissen Studie: In US-Bienenfarmen gedeihen gefährliche Milben
Nachrichten Wissen Studie: In US-Bienenfarmen gedeihen gefährliche Milben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:32 09.05.2017
Ein Biene, die aus ihrer Wabe schlüpft, ist an ihrem Hinterleib von einer Varroa-Milbe befallen (Archivfoto). Quelle: Andreas Lander
Anzeige
Tucson

Einige Methoden der kommerziellen Bienen- und Honigindustrie in den USA befeuern die Ausbreitung der gefährlichen Varroa-Milbe. Das berichten US-Forscher im Fachjournal „Environmental Entomology“.

Anders als bei vereinzelten, wilden Bienenvölkern könnten sich die Milben - und mit ihnen todbringende Viren - besser ausbreiten, wenn eine große Zahl von Bienenstöcken eng zusammenstehe.

Auf dem Rücken von Bienen, die auf der Nahrungssuche in fremde Bienenstöcke eindringen, würden die Parasiten übertragen, schreibt Gloria DeGrandi-Hoffman vom Carl Hayden Bienen-Forschungszentrum in Tucson (Arizona). Sie hatte dazu mit Kollegen den Befall in einer großen Bienenzucht mit 120 Kolonien untersucht.

In den USA starben seit 1989 fast eine Million der damals 3,5 Millionen Bienenkolonien. Schuld daran ist neben der Varroa-Milbe vor allem Pestizideinsatz. Oft verschwinden aber auch ganze Bienenvölker mitten in der Saison ohne ersichtlichen Grund. Auch in Deutschland macht die Varroa-Milbe Imkern zu schaffen.

dpa

Mehr zum Thema

Seltene Fracht mit viel Herz: Ein riesiges Blauwalherz wurde in Brandenburg seit Ende 2015 als Ausstellungsstück präpariert. Jetzt ist es fertig und kommt zurück nach Kanada.

08.05.2017

Für viele Menschen sind sie niedliche Glücksbringer: Marienkäfer. Doch auf Baumrinden und in Mauerritzen tobt ein harter Verdrängungskampf. Eine erste Art ist schwer angeschlagen.

08.05.2017

Sie wurde seit Jahren beobachtet und schon zig mal fotografiert: die Schmetterlingsart Melitaea acentria ist erst jetzt als eigene Art erkannt und klassifiziert worden.

08.05.2017

Einen HIV-Test in den eigenen vier Wänden machen? Was in Großbritannien und Frankreich schon legal ist, könnte auch in Deutschland bald möglich sein. Das Bundesgesundheitsministerium prüft die Zulassung eines entsprechenden Schnelltests.

09.05.2017

1333 Menschen sind im vergangenen Jahr am Konsum illegaler Drogen gestorben. Die Zahl der Drogentoten in Deutschland ist zum vierten Mal in Folge gestiegen.

08.05.2017

Am Samstag ist internationaler Anti-Diät-Tag – Grund genug, endlich mit hartnäckigen Mythen rund ums Abnehmen aufzuräumen. Welche Vorurteile Sie getrost vergessen können, sehen Sie in unserem Video.

06.05.2017
Anzeige