Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Zu Besuch im Hoeneß-Knast

Landsberg am Lech Zu Besuch im Hoeneß-Knast

Eine karge Zelle, ein Fußballplatz hinter Stacheldraht: So sieht die nahe Zukunft von Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß aus.

Voriger Artikel
Erdogan will Widersacher verfolgen
Nächster Artikel
100. Tag im NSU-Prozess

Zimmer mit Aussicht: Durch das Türfenster einer Zelle kann man in den geräumigen Flur der JVA Landsberg blicken.

Quelle: Fotos: dpa

Landsberg am Lech. Gemütlich sehen sie nicht gerade aus, die Zellen im über 100 Jahre alten Gefängnis von Landsberg am Lech. Ein Bett und ein Stuhl, ein Tisch, ein Schrank und ein kleines Regal, dazu auf acht Quadratmetern noch ein WC mit Waschbecken.

Der 62-jährige wohlsituierte Mann, der vermutlich in wenigen Wochen in eine dieser Zellen einziehen wird, ist etwas andere Wohnverhältnisse gewohnt. Zumindest den Beginn seiner dreieinhalbjährigen Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung wird Uli Hoeneß in der Justizvollzugsanstalt (JVA) von Landsberg am Lech rund 55 Kilometer westlich von München verbüßen.

00013cjc.jpg

Steuerhinterziehung war der Fehler meines Lebens. Den Konsequenzen dieses Fehlers stelle ich mich.“ Uli Hoeneß, 14. März 2014

Zur Bildergalerie

Voraussichtlich bald nach Ostern wird Hoeneß dort seine Strafe antreten. Ohne seinen Namen auch nur einmal in den Mund zu nehmen, versichert Anstaltsleiterin Monika Groß, dass es in dem Gefängnis für niemanden eine Vorzugsbehandlung gibt. Zu Beginn seiner Haftzeit wird auch Hoeneß erst einmal in eine Doppelzelle kommen — mit wem, werde aufgrund der aktuellen „Belegungslage“ entschieden.

Bis auf seinen Ehering, seine Armbanduhr und ein weiteres Schmuckstück wird er alle persönlichen Gegenstände und auch seine Kleidung abgeben müssen. Wie die übrigen Insassen wird auch Hoeneß in der JVA Landsberg über weißer Doppelripp-Unterwäsche den blauen Anstaltsdrillich tragen. Nach der Arbeit kann er dann einen Jogging-Anzug anziehen, den er vorher im Gefängnis-Shop kaufen muss. Aus Sicherheitsgründen darf kein Häftling Kleidung von zu Hause mitbringen. Auch Handys, Smartphones und Computer sind streng verboten.

„Nach Haftantritt wird erst einmal ein Vollzugsplan aufgestellt“, erklärt Vollzugsleiter Franz Röck. Die „Zugangsphase“ eines neuen Häftlings sei meist nach 14 Tagen abgeschlossen. „Wenn der entsprechende Wunsch besteht, versuchen wir, jeden Häftling dann so schnell wie möglich in einer Einzelzelle unterzubringen.“

Geweckt werden die derzeit 457 Gefangenen, allesamt Ersttäter, jeden Morgen um 5 Uhr 50 Uhr durch eine schnarrende Sirene. Um 6.10 Uhr schließen Wächter die Zellen auf, um 6.20 Uhr gibt es Frühstück, ab 7 Uhr wird gearbeitet. Das ist Pflicht in Landsberg, auch für den Würstchen-Fabrikanten und ehemaligen Bayern-Präsident Hoeneß. Vielleicht jobbt er in der anstaltseigenen Metzgerei. Der Tagessatz liegt in Landsberg — da gibt es auch für Promis keinen wie auch immer gearteten Extra-Bonus — bei zwölf Euro.

Mittagessen gibt es zwischen 11 und 12 Uhr, ab 15 Uhr ist Feierabend. Um 16 Uhr müssen alle Gefangenen antreten — zur Vollzähligkeitsüberprüfung. Hoeneß wird sich nach dem Zählappell entscheiden können, ob er im Fitness-Raum Krafttraining macht, im Gefängnis-Hof Tischtennis spielt oder vielleicht im Gemeinschaftsraum etwas bastelt oder töpfert. Er kann aber auch auf den anstaltseigenen Fußballplatz gehen. Der hat immerhin die gleichen Maße wie das Spielfeld in der Münchner Allianz-Arena und auch der Rasen macht einen passablen Eindruck — nur am Rand steht anstelle von Tribünen ein hoher Stacheldrahtzaun. Und in der Glaskabine über dem Platz sitzen keine Sportreporter, sondern Wachtmeister.

Um 19 Uhr werden die Gefangenen dann wieder in ihre Zellen eingeschlossen. Nun können sie noch lesen oder fernsehen. Wann sie das Licht löschen, dürfen sie selbst entscheiden. Auch das TV-Gerät müssen die Häftlinge im anstaltseigenen Shop kaufen oder für 10,71 Euro im Monat mieten. Besuch ist zweimal im Monat gestattet. Die Begegnungen finden meist im eigens dafür eingerichteten Café

statt. Wenn sich ein Gefangener oder die Besucher verdächtig gemacht haben, gibt es eine Trennscheibe aus Glas. Telefonieren ist nur in dringenden Fällen erlaubt.

Das Gefängnis, in dem nach seinem erfolglosen Putschversuch 1923 auch Adolf Hitler saß und den ersten Band von „Mein Kampf“ schrieb, wird gegenwärtig renoviert und kann deshalb nur etwas mehr als 450 Gefangene aufnehmen. Vor Beginn des Umbaus waren es noch mehr als 700.

Es gilt als sicher, dass Hoeneß nach seinem Haftantritt schon bald in den offenen Vollzug wechseln und nur noch die Nächte im Gefängnis verbringen wird. Doch zumindest öffentlich will die Gefängnisleitung keine Prognose abgeben, wie lange er ein Vollzeit-Häftling bleiben muss.

Fakten zum Strafvollzug
Nur selten muss ein verurteilter Steuersünder in Deutschland ins Gefängnis. 2012 wurden laut Statistischem Bundesamt insgesamt 12 900 Menschen wegen Steuerhinterziehung verurteilt. Zwölf Prozent von ihnen erhielten eine Freiheitsstrafe — zu 90 Prozent waren es zwei Jahre oder weniger, fast immer auf Bewährung.

56 000 Strafgefangene und Sicherungsverwahrte gab es 2013 in den 186 Haftanstalten in Deutschland. Etwa 47 000 waren in geschlossenem, 9000 in offenem Vollzug. 94 Prozent der Häftlinge waren männlich. Diebstahl und Unterschlagung waren mit 22 Prozent die häufigsten Delikte.


Für den Strafvollzug sowie Bau und Unterhaltung der Justizvollzugsanstalten sind die Bundesländer zuständig.



Die Fläche pro Gefangenem in einer Zelle muss mindestens sechs bis sieben Quadratmeter betragen, damit die Menschenwürde nicht verletzt wird.


Einzelunterbringung ist grundsätzlich vorgesehen. Eine gemeinsame Unterbringung ist mit Zustimmung der Gefangenen möglich. Der Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands (BSBD) beklagt, dass die Zellen trotz rückläufiger Gefangenenzahlen häufig mehrfach belegt sind.

 



Joachim Riecker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr