Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
40 neue Wohnungen für Bad Doberan

Bad Doberan 40 neue Wohnungen für Bad Doberan

Die stadteigene Gesellschaft Wig saniert den Marstall und baut in der Bussardstraße neu

Voriger Artikel
Polizei sucht Leiche bei Rostock
Nächster Artikel
Verzögerungen im Busverkehr

Der Entwurf des Architektur- büros Keipke zeigt den geplanten Neubau der Wig in der Bussardstraße.

Bad Doberan. Singlewohnungen, barrierefreier Wohnraum, Sechs-Zimmer-Appartements: In Bad Doberan ist derzeit alles an Wohnraum gefragt. Die Wohnungsbau- und Investitiongesellschaft (Wig) verzeichnet derzeit einen Leerstand von 0,5 Prozent, kann nicht jede Nachfrage bedienen. In diesem Jahr wird daher in neue Wohnungen investiert. Aber auch der Altbestand wird saniert. 2,7 Millionen Euro nimmt die stadteigene Gesellschaft dafür in die Hand. Doch nicht jedes Projekt ist kostendeckend.

OZ-Bild

Die stadteigene Gesellschaft Wig saniert den Marstall und baut in der Bussardstraße neu

Zur Bildergalerie

Etwa 2,7 Millionen Euro wird die Wig in den nächsten zwei Jahren in die Sanierung des Marstalls auf dem Klostergelände investieren. Hier entstehen fünf Wohnungen, die zwischen 60 und 90 Quadratmeter groß sind, vier Gewerbeeinheiten und ein Raum für Ausstellungen. Die Wohnungen in exklusiver Lage sind mit einer Mietpreisbindung belegt. Laut Wig-Geschäftsführer Arno Gutzmer koste der Quadratmeter in den ersten zehn Jahren 6,50 Euro. Jedoch: Die Sanierung ist nicht kostendeckend. Bis zu 800000 Euro Verlust sind eingeplant. Die Stadtvertreter haben der Sanierung dennoch zugestimmt. So wie der Umbau des Hauses gewünscht ist, mit Wohnungen, Gewerbe und einem Informationszentrum, sei er nicht kostendeckend realisierbar, sagt der Wig-Geschäftsführer. „Es ist aber das Interesse der Stadt, das Gebäude zu entwickeln. Dafür setzt sie ihr kommunales Unternehmen ein“, erläutert Arno Gutzmer. Klar habe das Auswirkungen auf Investitionen. Ende Januar soll die Sanierung beginnen und im ersten Quartal 2018 abgeschlossen sein.

Der Marstall ist nicht das einzige Bauvorhaben der Wig in diesem Jahr. Das größte ist ein Neubau in der Bussardstraße im Kammerhof. „Damit wollen wir im Herbst dieses Jahres beginnen.“ In den zwei Häusern sind 35 Wohnungen geplant – von Singlewohnung bis zum 100-Quadratmeter-Appartement. Etwa fünf Millionen investiert das städtische Unternehmen hier und hofft auf eine Förderung vom Land über das Programm sozialer Wohnungsneubau. „Die erste Zusage liegt vor“, sagt Arno Gutzmer. 30 Wohnungen können so gefördert werden, die Anfangsmiete läge bei 5,50 Euro pro Quadratmeter. Diese sind für Menschen vorgesehen, die ein Monatseinkommen von bis zu 1300 Euro haben. Ein Zweipersonenhaushalt dürfte bis zu 1950 Euro verdienen.

Doch nicht nur in neue Wohnungen wird investiert. Am Haus an der Ehm-Welk-Straße werden derzeit Fahrstühle angebracht. „Der Bauablauf dauert leider zu lange. Das ist für die Mieter eine hohe Belastung“, sagt Gutzmer. Wegen der Witterung hatte sich die Fertigstellung verzögert. In der Heinrich-Seidel-Straße 36/38 werden in diesem Jahr die Wasser-, Abwasser- und Elektroleitungen erneuert, kündigt Arno Gutzmer an. „Nicht sanierte Bäder werden saniert, das Treppenhaus renoviert.“ In der Bussardstraße 6 bis 8 werde die Fassade angestrichen, in Vorder Bollhagen werden an der Dorfstraße 10a-d neue Parkplätze geschaffen. Zudem beginnen in diesem Jahr die Planungen für den Umbau und die Sanierung der Clara-Zetkin-Straße 24/25. In der leerstehenden Haushälfte sollen drei Wohnungen entstehen.

Die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt in Bad Doberan sei gut und stabil, sagt der Wig-Geschäftsführer. Einen Leerstand von 0,5 Prozent habe die Wig so noch nicht gehabt. Mittelfristig würde die Nachfrage aber wieder sinken. Ein Grund dafür sei der demografische Wandel. Zudem sei die derzeitige verstärkte Nachfrage durch die Flüchtlinge verursacht. „Wir gehen davon aus, dass es eine Entspannung auf dem Wohnungsmarkt geben wird.“

Die Nachfrage zeige aber auch, dass Bad Doberan als Standort beliebt ist. Die Münsterstadt liege nicht nur im Speckgürtel von Rostock, sondern punkte auch durch die Nähe zum Meer. „Das merken wir auch auf dem Neubaumarkt für Eigenheime“, sagt Arno Gutzmer.

Anja Levien

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lühburg
Ralf Koch verputzt die Wand im Treppenhaus des Schlosses Lühburg. Dort wurde ein altes Fenster gefunden.

Die Calsows sind die guten Geister Lühburgs / Sie sanieren immer „an der Grenze“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.