Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Finanzspritze für Filmemacher und Wolle für Wärmespender

Rostock Finanzspritze für Filmemacher und Wolle für Wärmespender

Bürgerstiftung unterstützt gemeinnützige Projekte – die OZ stellt sie vor

Voriger Artikel
Schwerer Unfall nach missglücktem Überholmanöver
Nächster Artikel
Diamanthochzeit: „Mit Humor geht alles leichter“

Action in der Kneipe: Benjamin Hujawa (2.v.r.) hat gerade seinen neuesten Film, „Alte Zeiten“ abgedreht.

Quelle: Fotos: Privat

Rostock. Sie kümmern sich um benachteiligte Kinder, holen Jugendliche von der Straße oder verschönern Sterbenden ihre letzten Stunden: Viele Rostocker legen sich für ihre Mitmenschen ins Zeug und machen die Stadt damit erst richtig lebenswert. Die Akteure engagieren sich mit viel Herzblut. Doch das allein genügt nicht. Um ihre Pläne in die Tat umsetzen zu können, sind die meisten von ihnen auf großzügige Geldgeber angewiesen. Die Hanseatische Bürgerstiftung Rostock bringt Wohltäter und Begünstigte zusammen – auf finanzieller Ebene und beim Stiftungstag 2017 am 4.

OZ-Bild

Bürgerstiftung unterstützt gemeinnützige Projekte – die OZ stellt sie vor

Zur Bildergalerie

April. Dann werden im Rathaus jene elf gemeinnützigen Projekte vorgestellt, die die Stiftung in diesem Jahr mit insgesamt 10130 Euro beschenkt. Die OSTSEE-ZEITUNG stellt die Glückspilze mit zwei Beiträgen vor. Heute Teil eins.

Kleidung für Jugendwehr

Die Jugendfeuerwehr Stadt-Mitte ist mit 25 Kindern und Jugendlichen die größte Nachwuchstruppe unter Rostocks freiwilligen Wehren. Doch, wie die anderen auch, muss sie mit kleinem Budget haushalten.

Angeschafft wird nur, was unverzichtbar ist. Für einheitliche Oberbekleidung, wie sie die Zehn- bis 16-Jährigen bei Stadtfesten oder Wettkämpfen tragen möchten, ist kein Geld da. „Momentan bestellen sie sich die Pullover für die Feuerwehr von ihrem Taschengeld“, sagt Jugendwart David Eberhardt. Das motiviere Heranwachsende nicht gerade dazu, ehrenamtlich tätig zu werden. Doch Spaß und Einsatzbereitschaft sind wichtig, schließlich hoffen die Brandschützer darauf, dass der Nachwuchs sie später im aktiven Dienst verstärkt. Weil es in Rostock ohne personell gut besetzte freiwillige Wehren buchstäblich brenzlig werden würde, gibt die Bürgerstiftung der Jugendwehr Stadt-Mitte 1500 Euro für neue Fleecejacken und Poloshirts.

Kurse für Ehrenamtler

Wer seine Sache gut machen will, muss wissen, wie’s geht. Das gilt auch für angehende Jugendgruppenleiter. Wie gestalte ich einen kreativen Nachmittag für Kinder und wie reagiere ich, wenn sich die Kiddies im Sportverein streiten? Antworten auf diese und ähnliche Fragen liefert das Rostocker Freizeitzentrum (RFZ). Dessen Team macht Ehrenamtler durch Aus- und Weiterbildungskurse fit. „In der Jugendarbeit reicht es nicht, nur engagiert zu sein. Eltern wollen mehr, wenn sie jemandem ihr Kind anvertrauen“, sagt Monika Marquardt vom RFZ. Nämlich Fachwissen und Kompetenz.

„Das ist das Handwerkszeug.“ Damit sich Freiwillige dies zulegen können, bezuschusst die Bürgerstiftung das RFZ-Ausbildungsprogramm mit 800 Euro.

Wolle für Wärmespender

Diese Masche ist herzerwärmend: Fleißige Strick- und Häkellieseln lassen ihre Nadeln klappern, damit Rostocks Obdachlose an kalten Tagen nicht frieren müssen. Socken, Mützen, Schals und Co. – mit solchen Handarbeiten beschenken die Frauen um Projektinitiatorin Jeanette Patelschick regelmäßig jene, die sonst so gut wie nichts besitzen. „Die Zahl der Obdachlosen in Rostock steigt ständig. Das spornt uns an, so viel warme Kleidung wie möglich anzufertigen“, sagt Patelschick. Bei ihren Treffen tauschen sich die Strickerinnen über Muster und Modetrends aus und schaffen das, womit sie anderen mehr als nur das Herz erwärmen. Damit die wohltätige Woll-Lust kein Ende nimmt, sind die Frauen auf Spenden angewiesen. 300 Euro für neue Knäuel gibt ihnen die Bürgerstiftung.

Großes Kino aus der Kneipe

In „Alte Zeiten“ steckt viel Arbeit: Ein Jahr lang hat Benjamin Hujawa am Drehbuch seines neuen Kurzfilms geschrieben. Vor gut zwei Wochen hieß es endlich Action – mit 30-köpfiger Filmcrew und dank 900 Euro von der Bürgerstiftung. Hujawas 25-Minuten-Werk erzählt die Geschichte von fünf Jugendfreunden, die sich nach Jahren in ihrem Heimatdorf wiedertreffen. Ein gemeinsamer Kneipenabend wird zum Zwischenfazit ihres bisherigen Lebens. Dabei kommen Themen wie Stadt, Dorf, Rassismus, Erfolg, Scheitern und Wege zum Lebensglück auf den Tisch. Abgedreht hat Hujawa den Streifen, derzeit läuft die Postproduktion. Premiere soll „Alte Zeiten“ im Spätsommer feiern. Den Film möchte Hujawa danach auch auf internationalen Filmfestivals zeigen. „Ich will beweisen, dass Rostock gute kreative Arbeit abliefern kann“, sagt der Student.

Camp für Nachwuchs-Rapper

Ein Ferienlager der besonderen Art möchte das Jugend-, Sprach- und Begegnungszentrum (JSP) für 20 Kinder und Jugendliche aus Rostock ausrichten: Migranten und sozial Benachteiligte bekommen diesen Sommer unter dem Motto „Von leisen Worten zu lauten Tönen“ in Schwerin die Chance, Musik als Sprachrohr für sich zu entdecken. Ein Rap-Pädagoge und Rapper aus der Berliner Szene werden den Kids in Workshops zeigen, wie sie Gefühle und Anliegen in eingängige Hip-Hop-Reime verpacken können. Die Crews schreiben Songtexte und nehmen eigene CDs auf. „Das Camp fördert zugleich die Sprache der Jugendlichen und ihr Verständnis füreinander. Wir wollen damit Vorurteile abbauen“, sagt JSP-Koordinatorin Susanne Müller. Die Bürgerstiftung bezuschusst den zehntägigen Ausflug mit 1200 Euro. Die Raps soll übrigens ein größeres Publikum zu hören kriegen: Geplant ist, dass die Jugendlichen im Lokalradio auf Sendung gehen.

Welche sechs weiteren Projekte Stiftungsgeld bekommen haben, erfahren Sie, liebe Leser, in einer unserer nächsten Ausgaben.

Unterstützer willkommen

Die Hanseatische Bürgerstiftung arbeitet ehrenamtlich und sammelt Spenden für wohltätige Projekte. Jeder Cent kommt sozialen, kulturellen oder wissenschaftlichen Zwecken zugute. Beim Stiftungstag erfahren Geldgeber aus erster Hand, wofür Begünstigte ihre Spenden verwenden.

Liebe Leser, Sie möchten eines der in diesem Jahr von der Bürgerstiftung bedachten Projekte finanziell unterstützen? Nur zu, jede Summe – ganz gleich, ob klein oder groß – hilft. Die Stiftung sorgt dafür, dass jede Spende beim richtigen Adressaten ankommt. Geben Sie einfach bei Ihrer Überweisung das von Ihnen gewünschte Projekt als Verwendungszweck an.

Kontoinhaber: Hanseatische Bürgerstiftung Rostock

Bank: Ostseesparkasse Rostock

IBAN: DE12 1305 0000 0770 7707 70

BIC: NOLADE21ROS

Antje Bernstein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Telefon-Forum
Viele Leserfragen gab es beim gestrigen OZ-Telefon-Forum zum Thema „Allergien – was tun?“

Fast jedes vierte Schulkind in MV ist Allergiker. Zum Thema gab es am Mittwoch OZ-Telefon-Forum viele Leserfragen.

mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.