Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Flohmarkt am und fürs Museum

Börgerende Flohmarkt am und fürs Museum

Veranstaltung am Sonnabend soll Gelder für die weitere Gestaltung der Börgerender Heimatstube einbringen

Voriger Artikel
Mitarbeiter bestreiken Median-Klinik
Nächster Artikel
„Pflegebienchen“ für besonderes Konzept geehrt

Das Heimatmuseum in Börgerende – hier eine nachgestaltete Wohnung um 1900 – soll weiter eingerichtet werden. Ein Flohmarkt soll helfen, nötige Gelder dafür einzunehmen.

Quelle: Sabine Hügelland

Börgerende. Am Sonnabend wird auf dem Museumshof in Börgerende von 10 bis 18 Uhr ein Flohmarkt veranstaltet. „So wollen wir Einnahmen für neue Exponate oder Arbeiten am Museum einbringen“, sagt Ehrenamtlerin Renate Utecht. „Es fallen keine Standgebühren an und jeder, der dabei sein möchte, kann mitmachen. Muss sich aber selbst um einen Stand kümmern“, erklärt sie.

Wer Lust und Laune hat, dabei zu sein und wer den Keller, Dachboden oder die Garage mit vermeintlich wertvollem Plunder durchsucht, soll sich einfach bei den Machern anmelden.

Kuchen sollen gebacken werden, die Vorbereitungen dazu laufen schon – und die gute Stimmung kommt von allein. Das kleine Museum in der Seestraße befasst sich vor allem mit dem Thema: Wie lebten die Menschen der Region um 1900? Die Heimatstube wurde in die Tourist-Information in Börgerende integriert. Dort erfahren Besucher Wissenswertes über altes Handwerk und das alltägliche Leben in der Zeit.

1908 begann die Geschichte des Hauses in der Nähe der Ostsee, in dem sich bis 1971 eine Dorfschule befand. Danach wurde es Kindertagesstätte. 1982 übertrug die Gemeinde, dem damaligen Bürgermeister Gerhard Wulf die Aufgabe, darin ein Museum einzurichten. Er sammelte Gegenstände des täglichen Bedarfs, Arbeitsgeräte aus der Landwirtschaft und der Fischerei. Hinzu kamen Veröffentlichungen für die Ortschronik. 2009 eröffnete das Haus nach zwei Jahren Sanierung wieder mit neu gestaltetem Museum. Seine Arbeit führten ab da vor allem Gudrun Peters und einige Zeit auch Gerhard Richter weiter, bis sie aus persönlichen Gründen aufhörten. Jetzt kümmern sich vor allem Renate Utecht und Gerda Bohnhoff um das Museum und den Museumshof. Sie sind nun gerade dabei, die Räume umzugestalten und dafür benötigen sie auch finanzielle Mittel. Der Flohmarkt soll dabei helfen.

Die Anmeldung für den Flohmarkt erfolgt über die Tourist-Information: ☎ 038 203/ 749 73 oder per E-Mail: info.boergerende-rethwisch@t-online.de

Flohmarkt: 17. September, 10 bis 18 Uhr, Museumshof, Börgerende, Seestraße 14

sah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

Das aktuelle Kalenderblatt für den 10. September 2016

mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.