Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
In Groß Bölkow zieht neues Leben ein

Groß Bölkow In Groß Bölkow zieht neues Leben ein

Im Ortsteil von Satow entsteht das Wohngebiet „Am Büngerhof“ mit 16 Baugrundstücken / Schon sieben Reservierungen

Voriger Artikel
Lichter, Feste, Jubiläen – Rerik singt und feiert
Nächster Artikel
Kameraden für bessere Koordinierung bei Alarm

Hier plant das Unternehmen Argon Hausbau das Wohngebiet „Am Büngerhof“. Das Haus ist bereits abgerissen.

Quelle: Foto: Katharina Sass

Groß Bölkow. Noch in diesem Jahr können die ersten Familien ihr Eigenheim in Groß Bölkow, einem Ortsteil der Gemeinde Satow, beziehen. Dort plant das Rostocker Unternehmen Argon Hausbau das Wohngebiet „Am Büngerhof“ mit 16 Baugrundstücken. Geplant waren ursprünglich 13 Grundstücke. Die Gemeinde Satow hatte im Frühjahr 2016 den B-Plan auf den Weg gebracht.

Sieben Reservierungen gibt es bereits, „mit den ersten Interessenten machen wir in den kommenden Wochen die Notarverträge“, sagt Freddy Baade, der für die technische Bauleitplanung zuständig ist. Der Vorteil in der Ortslage sei die Anbindung an Rostock – „15 Minuten bis zum Hauptbahnhof“, so Baade. Auch nach Satow, die zuständige Gemeinde, ist es nicht weit. Eltern müssen ihre Kinder nach Satow in die Kita oder in die Schule schicken. Dafür punktet Bölkow mit seinem dörflichen Charakter, der durch die Kneipe und einen kleinen Konsum aufrecht erhalten wird.

Die Grundstücke sind zwischen 600 und 2000 Quadratmetern groß. Durch das Wohngebiet führt die Straße „An der Ahornallee“, es gibt einen Spielplatz sowie eine Wiese, die für alle Häuslebauer zugänglich ist.

Wo bis gestern Bagger einen alten Dreiseitenhof mit Ställen und Wohnhaus abgerissen haben, sollen am Montag die Erschließungsarbeiten beginnen. „Bis Mitte Mai etwa soll alles verlegt, Gehwege angelegt und auch der Spielplatz aufgebaut sein“, so Baade. Dann können die Bauherren loslegen. Detlef Brümmer vom Bauamt Satow bestätigt, dass es noch Nachfragen nach freien Grundstücken gebe. Diese würden sich vorwiegend auf Satow konzentrieren. Dort hat die Gemeinde den B-Plan „Niederhagen“ auf den Weg gebracht und nach Jahren endlich einen Investor gefunden. Die Rostocker GSM Bauland Projektgesellschaft mbH investiert in das 69000 Quadratmeter große Areal hinter der Kita rund drei Millionen Euro. Die Hausgrundstücke werden zwischen 220000 bis 250000 Euro kosten.

Hier wird bereits der zweite Bauabschnitt realisiert.

Weitere Wohngebiete sind erst einmal nicht in Planung, sagt Brümmer. kas

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ralswiek

Auf einer Insel fernab von Rügen feiert Wolfgang Lippert heute seinen 65.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.