Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Auf Entdeckungstour in der Nebensaison

Rerik/Kühlungsborn Auf Entdeckungstour in der Nebensaison

Aktivurlauber, die gern mit dem Rad die Gegend erkunden, fühlen sich im Herbst an der Küste wohl

Voriger Artikel
Swinging Seagulls live im Hotel „Polarstern“
Nächster Artikel
Jugend soll in der Stadtpolitik mitreden

Urlauber treffen sich am Urdolmen bei Rerik (v.l.): Uwe Knuth, Nicole Mahren, Guntram Mahren und Ilona Knuth.

Quelle: Rolf Barkhorn

Rerik/Kühlungsborn. Auf dem Radweg zwischen Rerik und Meschendorf herrscht auch in den Herbstferien immer noch Hochbetrieb. Beliebter Haltepunkt für die Radler ist am Urdolmen, eine steinzeitliche Grabanlage knapp einen Kilometer östlich von Rerik. Das vor rund 5000 Jahren aus riesigen Findlingen geschaffene Hünengrab, zu dem vom Radweg ein kleiner Pfad führt, fasziniert die Besucher. Urlauber, die hier zufällig zusammentreffen, kommen miteinander ins Gespräch. „Hier liegt vielleicht mein Großvater begraben, aus der 200. Generation vor mir“, meint Ilona Knuth. Sie ist für ein paar Tage mit ihrem Mann Uwe aus Hagenow nach Kühlungsborn gekommen.

Eine richtige Pause zwischen Sommer und Herbstferien hatten wir dieses Jahr nicht.“Stefanie Quaas, Leiterin

Kurverwaltung Rerik

Die Nebensaison eigne sich sehr gut für längere Radtouren, sagt sie. Tagsüber seien die Eheleute fast immer mit Rädern unterwegs. An manchen Tagen kämen da schon mal bis zu 80 Kilometer zusammen.

Ihre Räder haben die Westmecklenburger bei einem Kühlungsborner Verleihservice gemietet. „Eigentlich fahren wir lieber mit den eigenen Rädern, aber diese sind in Ordnung und wir wurden sehr freundlich bedient. Die Preise sind auch erschwinglich“, meint Uwe Knuth.

Beim kurzem Halt am Steinzeitgrab haben die Knuths Nicole und Guntram Mahren aus Bad Homburg kennengelernt. Nach kurzer gemeinsamer Erkundung der Findlinganlage tauschen sich die Urlauber über andere lohnende Radwanderziele aus.

Auch die Marens, die in einer Ferienwohnung in Börgerende untergebracht sind, gehören zu den Gästen, die für den Aktivurlaub per Rad die Nebensaison bevorzugen. „Da ist es nicht so überfüllt. Man kann sich besser erholen und beim Radfahren ist es nicht zu warm“, sagt Nicole Mahren.

Das Ehepaar aus Hessen hat sich für die Tagestour viel vorgenommen. In Börgerende am Morgen mit dem Rad gestartet, soll es noch bis Wismar gehen. Der Mecklenburger Uwe Knuth, der sich in der Hansestadt gut auskennt, gibt den Hessen noch ein paar Tipps mit auf den Weg, wo man unterwegs den leckersten Fisch bekommt.

Selbst radeln die Knuths weiter nach Rerik. Dort wollen sie sich vielleicht das Heimatmuseum ansehen, bevor es wieder zurückgeht nach Kühlungsborn.

In der Reriker Kurverwaltung sind die Mitarbeiterinnen im Tagesgeschäft der Touristinfo ganz auf die Nebensaisonler eingestellt. Die Infostelle im Kurhaus ist durchgehend von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Nur an den Wochenenden bleibt sie jetzt geschlossen.

Veranstaltungstipps, Radwegekarten und Informationen, wo man Räder mieten kann, haben zurzeit Hochkonjunktur. „Es läuft gut in diesem Jahr. Eine richtige Pause zwischen dem Sommer und den Herbstferien gab es gar nicht, weil der schöne September uns noch viele Gäste beschert hat. Genaue Zahlen zur Auslastung haben wir noch nicht vorliegen. Aber wir rechnen damit, dass es durch den verlängerten Sommer in diesem Jahr einen Zuwachs gab“, berichtet Stefanie Quaas, die Leiterin der Reriker Kurverwaltung.

Dann fügt sie hinzu: „Aber auch jetzt in den Herbstferien kommen noch zahlreiche Gäste, die für ein paar Tage in Rerik Urlaub machen. Und auch die Veranstaltungen sind noch gut besucht.“

Rolf Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen

Die Schornsteinfeger Hartmut Käker und Jörg Bolewski sammeln heute Geld für krebskranke Kinder / Ihr Beruf hat sich mit den Jahren gewandelt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kühlungsborn
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.