Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Historischer Güterzug ist bald komplett

Kühlungsborn Historischer Güterzug ist bald komplett

Molli-Bastler restaurieren einen Waggon aus dem Jahr 1914 / Er wird ihr Vereinswagen sein

Voriger Artikel
Aktive Auszeit: Mit dem Drachen am Meer
Nächster Artikel
Radler absolvierten letzte Tour

Beim Wiederaufbau des Gepäck- und Postwagens aus dem Jahr 1914 haben die Vereinsmitglieder noch viel Arbeit vor sich. Hinrich Block, Dirk Nissen, Manfred Ohldag und Erik Riemann gehören zu den engagierten Bastlern und Schraubern.

Quelle: Fotos: Lutz Werner (2), Molli Gmbh (2)

Kühlungsborn. Alle vier Wochen, immer an einem Sonnabend, wird auf dem Bahnhof West in der großen Waggon-Halle – dort steht der historische Fuhrpark des Molli – geschraubt, montiert, gepinselt und getischlert. Dann treffen sich dort Mitglieder des Vereins zur Traditionspflege des Molli (VTM), um weiter an der Rekonstruktion des historischen Fuhrparks der Bäderbahn zu arbeiten. Die Objekte der Schrauber: Molli-Wagen aus der Zeit von 1886 – als der Molli zunächst nur von Doberan nach Heiligendamm fuhr – bis hin zu Waggons aus den 1920er Jahren.

OZ-Bild

Molli-Bastler restaurieren einen Waggon aus dem Jahr 1914 / Er wird ihr Vereinswagen sein

Zur Bildergalerie

Ihr aktuelles Projekt ist der Wiederaufbau eines ehemaligen Post- und Gepäckwagens mit dem Baujahr 1914. „Er hatte 1982 eine komplette moderne Karosse aus Stahl bekommen – der ursprüngliche Aufbau war verschwunden. Wir haben das zurückgebaut und versetzen ihn jetzt in den Stand der 1960er Jahre. In die Zeit, als der Molli auch noch ein wichtiger Faktor im lokalen Gütertransport war“, erklärt Vereinsvorsitzender Jan Methling, Leiter Bahnverkehr beim Molli. Er und ein weiteres Vereinsmitglied sind die einzigen hauptberuflichen Molli-Eisenbahner. Alle anderen 23 Mitglieder haben im Verein eine Heimat für ihr Hobby gefunden, in der sie ihren Traum – historische Eisenbahn zum Anfassen – leben können.

Wie Hinrich Block (67), der stellvertretende Vereinsvorsitzende. Er reist zu den Vereinsaktivitäten sogar aus Schleswig-Holstein an und sagt: „Hobby-Eisenbahner – zunächst mit der elektrischen Eisenbahn – bin ich schon, seit ich Kind war. Hier habe ich jetzt das, was für mich das Größte ist: Eine historische Eisenbahn, die fährt.“

Was heute nur noch ältere Menschen in der Region und Kenner der Molli-Geschichte wissen: Bis 1969 rollte jede Nacht ein Güterzug von Bad Doberan nach Kühlungsborn, brachte Kohlen, Baustoffe und andere schwere Güter ins Ostseebad. Nachts deshalb, weil tagsüber, vom ganz frühen Morgen bis in die Nacht hinein, ständig die beiden Personenzüge hin- und herpendelten. Der Molli war zur DDR-Zeit – viel mehr als heute – ein wichtiger Bestandteil im öffentlichen Personennahverkehr. 43 Güterwagen gab es damals – aber kaum Fotos vom Güterbetrieb. „Das spielte sich eben tief in der Nacht ab. Nicht die beste Zeit, um gute Fotos zu machen“, so Methling.

Ihr aktuelles Projekt wollen die Traditionseisenbahner bis Mitte kommenden Jahres fertigstellen und damit den historischen Güterzug komplettieren, der dann aus fünf Waggons bestehen wird. Der Wagen aus dem Jahr 1914 wird ein ganz spezielles Innenleben haben: eine kleine Küche, Sitzgelegenheiten und Umkleideschränke für die Vereinsmitglieder. „Das wird unser Vereinswagen, mit dem wir dann auch mal eine Ausfahrt zu einem Event wie der Schwanen-Rallye, dem historischen Oldtimer-Treffen auf der Rennbahn, machen“, so Methling.

Der „100-jährige Zug“ mit den historischen Personenwagen und dem Post- und Gepäckwagen, Betreuung des Molli-Museums mit dem Außengelände, die technische Aufarbeitung neuer Ausstellungsstücke für das Museum, der Aufbau der Diesellok aus dem Jahr 1962, jetzt die Vollendung des historischen Güterzuges: Michael Mißlitz, der Geschäftsführer der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli, weiß das Engagement und die Aktivitäten des Traditionsvereins hoch zu schätzen. „Die Mitglieder machen in ihrer Freizeit und im Ehrenamt das, für das wir als Molli-Gesellschaft im täglichen Geschäftsbetrieb keine Kapazitäten haben. Das sind aber alles Bereiche, die zur Attraktivität der Kleinbahn Molli sehr viel beitragen“, sagt Michael Mißlitz anerkennend. Den VTM gibt es in dieser Form seit 1999. Die Vereins-Aktivitäten der Molli-Bastler und Traditionsbewahrer reichen allerdings weit in die DDR-Zeit zurück. Schon damals entstand die Idee für den historischen „100-jährigen“ Personenzug, die dann nach 1990 verwirklicht wurde.

Lutz Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kühlungsborn
„„Ich genieße den Abend mit Mama hier am Feuer direkt am Meer. Das ist so herrlich romantisch.“Paulin Detka Tochter einer Kurpatientin

Strandlounges, Hochzeiten, Gastronomie in Strandkörben – Ideen gibt es viele in Kühlungsborn

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kühlungsborn
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.