Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Parken am Strand wird teurer

Kühlungsborn Parken am Strand wird teurer

Kühlungsborn regelt Parkgebühren neu. Dazu soll das Campen an der Waldkrone in West verboten werden.

Voriger Artikel
Gute Aussicht: Tausende Gäste in Museen
Nächster Artikel
Mobilität im Alter auf dem Prüfstand

Der Parkplatz an der Schulzentrift im Stadtteil West gehört mit 50 Cent je Stunde zu den billigsten im Ort.

Quelle: Rolf Barkhorn

Kühlungsborn. Das Ostseebad Kühlungsborn hat eine neue Parkgebührenverordnung. Einstimmig haben die Stadtvertreter diese am Donnerstagabend in ihrer öffentlichen Sitzung beschlossen. Viel ändere sich in der Praxis dadurch nicht, erläuterte Bürgermeister Rainer Karl (parteilos). Die neue Verordnung sei übersichtlicher zusammengefasst als die in die Jahre gekommene Vorversion, so Karl.

Im Vergleich zu Gebühren auf Camping- plätzen sind sechs Euro ein echtes Schnäppchen.“Hans-Joachim Ollhoff,

Zählgemeinschaft HGV/Ziesig

Auf eine Änderung, die als Anregung aus dem Finanzausschuss kam, machte er dann aber noch aufmerksam. „Bei zwei größeren Parkplätzen in Strandnähe wird die Tagesgebühr von bislang vier auf sechs Euro erhöht“, erklärte Karl.

Hans-Joachim Ollhoff von der Zählgemeinschaft Handwerker- und Gewerbeverein/Ziesig berichtete, dass der Parkplatz an der Waldkrone in Kühlungsborn West in vergangener Zeit verstärkt von Campern mit Wohnmobilen auch für längere Aufenthalte genutzt wurde. „Im Vergleich zu Standgebühren auf Campingplätzen sind sechs Euro Tagessatz in Strandnähe für diese Gäste dann ein echtes Schnäppchen. Ich finde, die haben dort gar nichts zu suchen“, so Ollhoff. Rainer Karl bot an, den Entwurf der Verordnung dahingehend zu ändern, dass der besagte Parkplatz für Wohnmobile gesperrt wird und schlug vor:

„Das ließe sich auch technisch durch das Anbringen einer Höhenschranke umsetzen.“

Bürgervorsteher Uwe Ziesig ließ über diesen Punkt gesondert abstimmen. Einstimmig wurde für das Wohnmobilverbot votiert. Neu geregelt ist mit der beschlossenen Verordnung die Möglichkeit, Wochen- und Monatstickets für ausgewählte Parkplätze zu buchen (siehe Übersicht). Am preiswertesten bleiben in Kühlungsborn mit 50 Cent pro Stunde die Stellflächen in der Poststraße und hinter der Schwimmhalle sowie an der Schulzentrift neben dem Sportplatz West. Am teuersten ist das Parken zwischen 9 und 19 Uhr auf öffentlichen Plätzen auch weiterhin mit drei Euro je Stunde neben den beiden Konzertgärten sowie am Herrenbadsteig.

Für Bürgermeister Rainer Karl war es am Donnerstag nach längerer Abwesenheit wegen Krankheit wieder der erste Auftritt vor der Stadtvertreterversammlung. Er nutzte die Gelegenheit, um sich öffentlich bei allen Bürgern für aufmunternde Worte und Genesungswünsche während seiner Krankheit zu bedanken. „Diese Anteilnahme der Bürger war für mich sehr wohltuend und hat dazu beigetragen, wieder gesund zu werden. Heute kann ich verkünden, dass ich wieder gesund bin.“

In seinem Bericht an die Stadtvertretung teilte Karl mit, dass die Fördermittel für die geplanten Baumaßnahmen in der Poststraße bewilligt wurden und aus förderrechtlichen Gründen noch in diesem Jahr mit den Arbeiten begonnen werde. „Wir werden die Baufreiheit schaffen und die Baustelle vorbereiten. Die Hauptarbeit wird aber erst nach dem Winter erfolgen“, erklärte der Rathauschef.

Gefragt nach dem Stand des geplanten Abrisses der Schwimmhalle, erklärte Karl, dass der Sanierungsträger GSOM die Ausschreibung der Abrissarbeiten derzeit vorbereite.

Keinen neuen Entwicklungsstand gab es vom Bürgermeister zur Villa Baltic zu verkünden. Karl berichtete, dass es zwar ein Telefonat mit dem Besitzer, Professor Wagner, gegeben habe. Aber messbare Fortschritte seien dabei noch nicht erzielt worden. „Wir würden uns gern mit ihm in der Villa treffen. Dazu gibt es aber noch keine Absprachen“, informierte Karl.

Die Stadtvertretung hatte in einer früheren Sitzung den Bürgermeister beauftragt, mit dem Besitzer der baufälligen Villa über einen Erwerb der Immobilie durch die Stadt Kühlungsborn zu verhandeln.

Parkgebühren (Auszug)

Gebühren für Parkplätze Konzertgarten Ost, Herrenbadsteig u. Konzertgarten West: je Stunde 3,00 Euro;

Parkplatz Rathaus je Stunde 2,00 Euro

Parkplätze: Schulzentrift/Reutersteig/Waldstraße: je Stunde 0,50 Euro, Tagesgebühr 6 Euro,

Parkplatz Waldkrone: je Stunde 1 Euro, Tagesgebühr 6 Euro (Reisebusse 15 Euro).

Wochentickets: Waldkrone 40 Euro,

Waldstraße 20 Euro, Schulzentrift 40 Euro.

Monatskarten: Waldkrone 80 Euro,

Waldstraße 35 Euro, Schulzentrift 40 Euro.

Die Verordnung tritt am Tag nach Bekanntmachung durch die Stadt Kühlungsborn in Kraft.

• Internet: www.stadt-kuehlungsborn.de

Rolf Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen/Wismar

Kerstin Weiss (SPD) legt Kreistagsmitgliedern Haushaltsentwurf vor / Investitionen in Kreisstraßen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kühlungsborn
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.