Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Nur weil Oma Grete in den Osten wollte

Kröpelin/Kühlungsborn Nur weil Oma Grete in den Osten wollte

Wahlkröpelinerin bringt Buch über Boldenshäger Hof Roßmann/Seyer auf den Markt

Kröpelin/Kühlungsborn. „Vor uns fuhr ein ockerfarbener, stinkender Trabbi, der mit gewagter Geschwindigkeit die Serpentinen durch die Kühlung zur Ostsee hinunterknatterte. Plötzlich, wie durch Zauberhand, öffnete sich der Wald und vor uns lag die Ostsee, zwar nicht im Sonnenglanz, aber doch in ihrer einmaligen Schönheit und da war ich mir plötzlich sicher, hier wollte ich sein.“

 

OZ-Bild

Iris Roßmann mit ihrem Erstlingswerk „Flüchtige Zeiten“. „Die Geschichte des Bauernhofes in Boldenshagen“, wie der Untertitel des 232-seitigen Buches heißt, ist jetzt im Verlag BoD Norderstedt erschienen und kostet 9,20 Euro.

Quelle: Thomas Hoppe

Das kann jede x-beliebige Familie in Deutschland sein. Jedem kann das passiert sein – und das Auf und Ab gibt dem Buch eine gewisse Würze.“Iris Roßmann (62) zu ihrer Buchpremiere

So schildert die gebürtige Baden-Württembergerin, Iris Roßmann, in ihrem gerade erschienenen Buch „Flüchtige Zeiten“, jenen Moment, der im Februar 1990 ihr Leben und das ihrer ganzen Familie grundlegend veränderte.

Von Todenbüttel – einer tausend-Seelen-Gemeinde im Herzen Schleswig-Holsteins hatten sich die Roßmanns aus ihrem Reetdachhaus („mit einem fast bis auf den Boden heruntergezogenen Dach, als wollte es sich vor den wirren Ereignissen der Welt ducken und verstecken“) nach Boldenshagen aufgemacht. „Nur weil Oma Grete in den Osten wollte“, schreibt Iris Roßmann dazu und erzählt auf ein paar Seiten, wie die Mutter ihres Mannes Willi einzige Erbin des einstigen Bauernhofes von Martha Seyer bei Kröpelin geworden war.

Auch Willi Roßmann war bereit, samt Frau Iris und den Kindern Tobias und Annika mit nach Boldenshagen umzuziehen. Hatte er dort doch schon bei Omi Martha in den 50er Jahren alljährlich unbeschwerte sechswöchige Sommerferien verbracht.

Das war allerdings längst vorbei, Anfang der 90er Jahre sah es hier so aus: „Alte Autos, eine meterhohe Müllkippe zwischen den Bäumen, ein Kohlenberg mitten auf dem Hof, die Fensterscheiben fehlten in allen Stallgebäuden, Schlamm bis an die Knöchel und Unkraut bis zur Hüfte.“ Dazu Mieter im Wohngebäude und 45 Hektar Ackerfläche.

Unter anderem mit einer Wohnungsbesetzung, einer erfolgreichen Braugerstenaussaat, einer Ortsvorsteher-Begegnung der grantigen Art und Zoff mit dem Obermieter kamen die Übersiedler aus dem Westen, im Osten allmählich in die Gänge. „Nach vorne gucken, aus den Gegebenheiten das Allerbeste machen, immer stramm voran, nicht aufgeben und Spaß haben“, lautete und lautet die Devise von Iris Roßmann. Mit sehr persönlichen Geschichten, in denen zahlreiche Zeitgenossen aus der Region vor den Augen der Leser erkennbar werden, bleibt ihr Buch spannend und unterhaltsam bis zur letzten Zeile. Marode Karnickelställe brennen ab, Kühe und später Pferde brechen aus, ein Reitpony verendet am Rande der B 105, schwere Krankheiten quälen Familienangehörige, neue Freundschaften entstehen – Kröpelins Pastor entpuppt sich als „Pilzsachverständiger“ und „leidenschaftlicher Koch“...

„Meine Geschichten sind ganz einfach authentisch. Wenn nichts passiert ist ein Buch langweilig“, wirft die Autorin ein.

Wie kam die Mutter mit kaufmännischer Ausbildung, die einstige selbstständige Taxi-Fahrerin, „Hobbylandwirtin“, langjährige Ferienhof- und Landcafébetreiberin, Oma und Bernsteinschmuckverkäuferin auf die Schriftstellerei?

Nachdem der funktionierende Hof in Boldenshagen an ihren Sohn Tobias übergeben worden war – der Weg dahin wird im Buch geschildert – hätte sie die Zeit dafür gehabt, Erlebtes aufzuschreiben, sagt die heute 62-Jährige.

„Der Stein des Anstoßes“ sei die Lektüre des Dieter-Moor-Bestsellers von 2009 „Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht. Geschichten aus der arschlochfreien Zone“ gewesen. Danach will sich Iris Roßmann selbstbewusst gesagt haben: „Das kannst du auch. Deine Geschichten sind noch interessanter“.

Moor, heute nennt er sich Max statt Dieter, beschreibt, wie er aus der Schweiz auf einen Hof in Brandenburg gezogen ist.

Zur Verwirklichung des Buchprojektes besuchte Iris Roßmann, selbsterklärter „Volkshochschul-Fan“, die Schreibwerkstatt mit Dr. Bernd Melzer und lernte „die Kritik der Mitschreiber“ schätzen. Dankbar ist sie auch dem Kröpeliner Hobby-Autoren Berthold Wendt, der die Korrektur des Textes übernahm und mit der Grafik einer Roßmann-Freundin ein passendes Buchcover gestaltete.

„Am Samstag ist das Buch herausgekommen und am folgenden Donnerstag kam eine Kundin zu mir in den Bernstein-Shop vom Kühlungsborner Morada und sagte, dass sie mein Buch interessant findet“, berichtet die Autorin, die als erste Auflage 200 Exemplare drucken ließ. Im Morada-Hotel soll schon ein Lesungstermin in Sicht sein, im Boldenshäger Ferienhof „Poggendiek“ natürlich auch.

Iris Roßmann freut sich sehr, dass sie es „als Hausfrau und Mutter fertiggebracht hat, so ein Buch zu schreiben“. Das müsse sie selbst erst einmal verarbeiten und genießen, sagt sie lachend und ergänzt mit zufriedenem Unterton: „In meinem Leben war es bislang häufig so, dass ich zum richtigen Zeitpunkt die richtige Idee hatte und das Richtige getan habe. Mein Leben wird von diesen drei Faktoren geleitet.“

Thomas Hoppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Multitalent

Am Tag der Vergabe des Literatur-Nobelpreises an Bob Dylan wird der Tod eines früheren Preisträgers bekannt: Der italienische Autor Dario Fo hinterlässt eine große Lücke.

mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.