Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Lesend durch die Ferien

Bad Doberan Lesend durch die Ferien

Abschluss des Leseprojektes im Ratssaal. Schüler aus Bad Doberan und Umgebung werden ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Tourismus blickt verhalten auf Saison
Nächster Artikel
Sehr leise oder extrem laut

Maya (l.) und Lia von der Christlichen Münsterschule sind zwei von 39 Schülern, die ein Zertifikat erhielten.

Quelle: Fotos: Anja Levien (3), Thomas Hoppe

Bad Doberan. Sie haben Charly und ihre Chaosfamilie kennengelernt, erlebten Abenteuer mit Lotta oder erkundeten die Welt des Computerspiels Minecraft – 39 Jungen und Mädchen aus Bad Doberan und Umgebung haben bei der ersten „Ferien-Lese-Lust MV – Lesen tut gut“ der Stadtbibliothek Bad Doberan und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur mitgemacht und sind in die Welt der Bücher eingetaucht. Gestern wurden sie im Ratssaal des Rathauses ausgezeichnet.

OZ-Bild

Abschluss des Leseprojektes im Ratssaal. Schüler aus Bad Doberan und Umgebung werden ausgezeichnet.

Zur Bildergalerie

„Mit dem Leseprojekt wollen wir die Lesekompetenz, die Freude am Buch und am Lesen fördern“, sagt die Leiterin der Stadtbibliothek Kerstin Hallier. Die 39 Jungen und Mädchen aus neun Schulen hätten insgesamt 102 Bücher in den Sommerferien gelesen. „Das ist ein sehr guter Start“, sagt Kerstin Hallier und hebt hervor: „43 Prozent der Teilnehmer sind Jungs. Da bin ich stolz drauf. Wenn die Pisa-Studie noch mal sagt, Jungs sind Lesemuffel, dann können wir dagegenhalten.“

Einer der Jungs ist Jürn. Der Zwölfjährige geht auf die Buchenbergschule. „Ich lese nicht so oft. Nur etwas, woran man Spaß hat, nicht solche dicken Bücher“, sagt er. Vier Werke hätte er in den Sommerferien gelesen, vor allem Jungsgeschichten. „Ich lese alles Mögliche, wenn es Spaß macht“, sagt Maya. Die Schülerin der Christlichen Münsterschule habe vor allem abends gelesen. So war es in den Ferien auch bei Lia. „Ich mag Bücher gerne und habe in den Ferien drei gelesen“, sagt sie.

Die Idee des Leseprojekts komme aus den USA, erzählt Kerstin Hallier. 2002 sei das Projekt in Deutschland, 2014 in Mecklenburg-Vorpommern gestartet. 43 Bibliotheken hätten sich dieses Jahr daran beteiligt. Das Bildungsministerium fördert die „Ferien-Lese-Lust“. In Bad Doberan sei es noch von den Sponsoren Anton Pecher und der Glashäger Brunnen GmbH unterstützt worden, sagt Kerstin Hallier..

„Ich war auch eine Leseratte“, erzählt Bürgermeister Thorsten Semrau (parteilos) den Schülern. „Sonst wäre ich vielleicht auch nicht hier, denn Lesen bildet.“ Er habe in seiner Schulzeit seinen Mitschülern die Geschichten dann erzählt, die er gelesen hatte. „Ich finde es wichtig, dass Eltern das Lesen unterstützen und finde es toll, dass das Projekt so einen Anklang findet.“ Lesen ist unglaublich wichtig, sagt auch Christina Schniegler, Deutsch- und Geschichtslehrerin an der Buchenbergschule. Im Deutschunterricht lesen die Schüler im Schuljahr drei bis vier Bücher. Gerade hätten sie mit den „Vorstadtkrokodilen“ von Max von der Grün angefangen. „Lesen festigt Grammatik und Ausdruck, ist ein enormer Wissenszuwachs und regt die Kreativität und Phantasie an“, sagt die Lehrerin, die selbst gerne Krimis liest. Im Ratssaal werden die einzelnen Zertifikate an die Schüler der Goetheschule Rerik, des Schulzentrums Kühlungsborn, der Don-Bosco-Schule Rostock, der Buchenbergschule, der Christlichen Münsterschule, der Lessingschule und der Schule am Kamp (alle vier Bad Doberan) übergeben. Zum Abschluss gibt es für die Viert- bis Sechsklässler nicht nur eine Überraschung. Zum einen erhalten die Schüler der Buchenbergschule den Wanderpokal – ein großes Buch –, den sie nächstes Jahr verteidigen müssen, indem sie wieder die meisten Schüler stellen, die an dem Projekt teilnehmen. Zum anderen präsentiert Till Frömmel seine Zaubershow „Hingeschaut! Wer blinzelt, verpasst was“. Er zeigt den Jungen und Mädchen eine andere Form des Lesens: das Gedankenlesen. Dafür holt er sich eine Schülerin auf die Bühne. Sie soll sich ein durch Zufall ausgewähltes Wort aus einem Buch merken. Dann zaubert Till Frömmel und schreibt das Wort, dass das Mädchen denkt, auf ein Blatt Papier, zeigt es den Schülern. „Aber“ steht drauf. „Stimmt“, sagt das Mädchen.

Landesweites Projekt

2798 Kinder und Jugendliche haben in diesen Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern am Projekt „Ferien-Lese-Lust MV – Lesen tut gut“ teilgenommen. In der Stadtbibliothek Bad Doberan beteiligten sich 39 Jungen und Mädchen. Die meist gelesenen Bücher waren hier „Charly – Meine Chaosfamilie und ich“ von Tamsyn Murray, „Das Dorf – Kolle in Not“ von Karl Olsberg und „Mein Lotta-Leben“ von Alice Pantermüller. Die Schüler können ihre Lesezertifikate den Deutschlehrern vorlegen, die die Leseleistung mit einem Eintrag ins nächste Zeugnis oder einer sehr guten Deutschnote honorieren können.

Anja Levien

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Satow

Der Neubau in Hohen Luckow könnte mit gut 2,1 Millionen Euro fast doppelt so teuer werden wie ursprünglich geplant.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.