Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Annas Einsatz zum Wohle von Menschen

Kröpelin Annas Einsatz zum Wohle von Menschen

Golden Retriever-Mädchen tritt in Kröpeliner IB-Kuschelstunde ehrenamtlich auf

Voriger Artikel
Im Einsatz für Kirche und Friedhof
Nächster Artikel
Männerfreie Zone für Muskel-Frauen

Lettische Kinder waren zu Gast im IB Kröpelin. Sie wollten Anna gar nicht mehr gehen lassen.

Quelle: S. Hügelland

Kröpelin. Anna muss gleich arbeiten. Mit ihren zwei Jahren hat sie bereits mehr als eins davon mit Lernen zugebracht. Jetzt geht sie in Therapie: Um anderen zu helfen. Anna ist ein Golden Retriever-Mädchen, das als Therapiebegleithund ihre Bestimmung fand. „Sie ist sehr lebenslustig, ein aufgeweckter, sehr liebevoller Hund“, sagt Frauchen Monika Oberüber, die jede Woche einmal mit Anna zur Ausbilderin fährt.

Sie ist sehr lebenslustig, ein aufgeweckter, sehr liebevoller Hund.“Monika Oberüber über ihre Anna

Unter der Leitung von Kathrin Feilcke lernt Anna in der Hundeschule Schwaan neben den gängigen Kommandos wie „Sitz“ und „Platz“ auch, sich von wildfremden Menschen umarmen zu lassen. Sie soll dabei stets ruhig bleiben, muss genau auf die Kommandos hören, immer aufmerksam sein.

Doch Anna kann weit mehr. In die Kröpeliner Räumlichkeiten des Internationalen Bundes (IB) kamen elf lettische Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren und ihre Pflegeeltern in die „Shanti Yogaschule“

von Monika Oberüber. Sie ist seit vielen Jahren als professionelle Heilpraktikerin, Yogalehrerin und Ayurveda-Therapeutin in Kröpelin tätig. Die Letten erholen sich eine Woche im Rahmen einer Einladung und eines Austauschprogrammes des IB in der Region und Dank Sponsoren.

Kein Kind lachte, als es in den Raum kam. Doch kurz nachdem Anna ihre Arbeit begann, veränderte sich die Stimmung. Am Ende lächelten die Kinder und wirkten glücklich: Anna hat ihre Arbeit gut gemacht. Sie ließ sich ausgiebig bekuscheln, zeigte Kunststücke, führte vor, was sie gelernt hat. Doch eines, das muss ein Therapiebegleithund schon vor der Ausbildung besitzen: Das Gespür und den Charakter auf Menschen verschiedener Art stets liebevoll und gelassen zu reagieren.

Dabei begann ihr Leben gar nicht so rosig. Als einer von zehn Welpen war Anna die Kleinste und konnte sich gegen ihre Geschwister nicht durchsetzen. „Sie besitzt wohl deshalb einen besonderen Bezug zu Menschen, weil sie mit der Flasche großgezogen wurde“, sagt Monika Oberüber. „Die Entscheidung aus Anna einen Therapiebegleithund zu machen, kam erst nach einigen Monaten, weil sie sich Menschen gegenüber so besonders verhält“, sagt die 56-Jährige. „Solche Momente sind es, wie mit den lettischen Kindern, die mich derart berühren, dass mir Tränen kommen“, sagt die Fachfrau.

Im IB war Anna ehrenamtlich unterwegs. Ihre eigentliche Tätigkeit führt die Hündin in Pflegeheime: „2015 kam die Leiterin des Doberaner Pflegeheims der Tagespflege 'Pflegebienchen' auf uns zu“, so Monika Oberüber. „Obwohl wir noch in Ausbildung waren, darf ich bis heute einmal die Woche die Bewohner besuchen und Anna liebt das. Sie freut sich darauf.“ Alles im Leben würde so unwichtig, wenn sie sieht, wie toll Anna hilft, mehr Freude zu empfinden. Menschen mit körperlichen Einschränkungen reagieren besonders intensiv auf den Vierbeiner: „Das ist so ergreifend. Sie lachen und freuen sich. Einfach toll. Gut vorstellen kann ich mir auch die Arbeit mit Komapatienten, wo Anna sich ins Bett legen kann.“

Die Therapiebegleithund-Überprüfung muss ihre Hündin jedes Jahr wiederholen: „Die Wesensüberprüfung ist wichtig, denn Anna kommt vor allem in Pflegeheimen zum Einsatz. Aber auch für Schulprojekte, in Kitas und für Einzelsitzungen ist sie vorgesehen.“ Immer wird Monika Oberüber jedoch darauf achten, dass sie das Tierschutzgesetz einhält: „Nur eine Stunde am Tag möchte ich sie einsetzen und auch nicht jeden Tag. Sie muss ihre Arbeit freiwillig machen und darf nicht gezwungen werden.“

Anna jedenfalls war nach den Kindern hundemüde und schlummerte sanft für drei Stunden, um dann mit ihren Besitzern einen Spaziergang zu machen: „Spielen ist ganz wichtig für sie. Deshalb baue ich kurze Spielszenen mit in die Therapie ein, das bringt ihr mehr Freude“, sagt Monika Oberüber.

• Im Internet unter

www.shanti-yogaschule.de

Sabine Hügelland

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Schwester Peggy arbeitet auf der neuen Station in der BDH-Klinik. Im Hintergrund Oberarzt Dr. Christian Warnke.

Unimedizin und BDH-Klinik in Greifswald starten bundesweit einmalige Kooperation

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Neubukow
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.