Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
In Neubukow wird kräftig gebuddelt

Neubukow In Neubukow wird kräftig gebuddelt

Ab heute werden am Hengstenplatz Regenwasseranschlüsse für die künftigen Eigenheime gelegt

Voriger Artikel
Konzept für Hotelresort aktualisiert
Nächster Artikel
Krempiner feiern 800 Jahre

Blick auf die Erschließungsarbeiten für das neue Wohngebiet der Schliemannstadt „Am Hengstenplatz“. FOTOS (3): THOMAS HOPPE

Neubukow. In der Schliemannstadt wird in diesen Wochen kräftig gebuddelt: So wächst das Wohngebiet „Am Hengstenplatz“, neben dem Rewe-Markt ist für die neue Aldi-Filiale der Voraushub erledigt worden und in der John-Brinckman-Straße steht eine weitere Etappe der umfangreichen Erneuerungsarbeiten des Zweckverbands „Kühlung“ an Trinkwasserleitungen und Kanälen für Schmutz- und Niederschlagswasser vor der Vollendung.

OZ-Bild

Ab heute werden am Hengstenplatz Regenwasseranschlüsse für die künftigen Eigenheime gelegt

Zur Bildergalerie

„Die Hauptrohrleitungen für Schmutz- und Regenwasser sind alle drinnen und ab Dienstag beginnen wir hier mit der Legung der Hausanschlüsse für Schmutz- sowie Regenwasser und nächste Woche mit Trinkwasser“, hieß es gestern am „Hengstenplatz“ vom zuständige Vorarbeiter der Tief-, Erd- und Kulturbau GmbH Rostock, Wolfgang Schmidt. Während für die Bestandsgrundstücke in der Gegend kein Anschluss an die Regenwasserleitung vorgesehen sei, bekämen alle neuen Wohngrundstücke einen solchen Anschluss. Diese Entscheidung fuße auf einer hydraulischen Berechnung für dieses Gebiet, hatte der Diplom-Ingenieur Frank Klinckmann von der Rostocker Verkehrsanlagenplanung (Veaplan) im Vorfeld auf einer Bürgerversammlung dazu erklärt. Anfang Mai hatten auf Neubukows neuestem Neubaugebiet die Erschließungsarbeiten begonnen. Insgesamt dreizehn Wohnbaugrundstücke sollen in dem Gebiet ab September zum Hochbau bereitstehen. Seit dem Jahr 2015 werden in Neubukow im Auftrage des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Kühlung (ZVK) alte Leitungen im Bereich des Wohngebiets am Keneser Tor erneuert. Diese Arbeiten waren erforderlich geworden, wegen des Alters der Leitungen und unzureichender Leistungsparameter. Mittlerweile ist auch im vorletzten Abschnitt, einem Teil der John-Brinckman-Straße, der Kanalbau beendet und die Hausanschlüsse gelegt. „Bei der Trinkwasserleitung wurde heute die Druckprobe gemacht – nun warten wir auf die Hygiene, dann wird die Leitung am Donnerstag oder Freitag umgebunden und der Rest Straßenbau erledigt. Dann gehen wir ab nächste Woche Montag in die ,Straße 2’ (Querteil der Brinckman-Straße). Wir sind im Plan“, sagte gestern André Röwer, Polier von der bauausführenden Neubrandenburger Firma Eurovia. Er ergänzte: „Den offiziellen Bauendtermin am 22. September wollen wir schaffen und wenn es geht, eher fertig werden“. Anwohnerin Christa Sitz, sie lebt seit mehr als 20 Jahren hier, stören die Arbeiten nicht. Sie sagte gestern: „Das ist ja eine Notwendigkeit. Mich stören die gar nicht. Eben habe ich die gelbe Tonne rausgestellt – die fahren sie irgendwohin, aber sie bringen sie auch wieder. Was will ich mehr!“

Ruhiger geht es derzeit auf dem Aldi-Bauplatz neben dem ReweMarkt am Stellwerk zu. Hier schloss Kröpelins Werges GmbH am vergangenen Donnerstag ihre Aushub-Arbeiten ab, die sie hier am Montag der Vorwoche begonnen hatte, wie Prokurist Alex Werges sagte: „Wir haben an die Wismarer Firma IGB Construct GmbH & Co. KG übergeben“. Laut deren Geschäftsführer Sascha Westendorf würden die Arbeiten Ende August fortgesetzt. Die Fertigstellung ist für Februar 2018 geplant.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Herrenschlösser und Fähren
Auf zwei Rädern um den Chiemsee - wie hier bei Seebruck erkunden viele Touristen das „Bayerische Meer“ gerne vom Fahrradsattel aus.

Die größte Attraktion am Chiemsee ist nur mit dem Boot erreichbar: die Herreninsel mit Bayerns Antwort auf Schloss Versailles. Manche Touristen schauen sich außer dieser Märchenwelt von Ludwig II. nichts weiter an. Ein Fehler - wie jeder merkt, der den See einmal umrundet.

mehr
Mehr aus Neubukow
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.