Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt kann eine neue Küche kommen

Neubukow Jetzt kann eine neue Küche kommen

Rotary Club Kühlungsborn-Bad Doberan überbrachte dem Neubukower Jugendclub 2400 Euro

Voriger Artikel
Melodische Reise: Sehnsucht nach Afrika
Nächster Artikel
Zigaretten für einige Tausend Euro gestohlen

In der alten Küche: Olaf Schulze, Andreas Krüger und Jörg Kretschmann (v.l.) brachten dem „Heizhaus“ einen Scheck.

Quelle: Renate Peter

Neubukow. Der Herd war gestern Nachmittag warm, als die Gäste des Rotary Clubs Kühlungsborn- Bad Doberan in den Neubukower Jugendclub „Heizhaus“ kamen. Kein Wunder, war doch gerade Pizza gebacken worden. Der Herd funktioniert zwar noch. Doch ist er mittlerweile bereits 22 Jahre alt, musste schon mehrmals repariert werden.

Wir hoffen, Sie können mit dem Geld etwas richtig Gutes anfangen.“Olaf Schulze, Präsident des Rotary Clubs

„Unser Kinder- und Jugendzentrum Heizhaus, das vor 21 Jahren seiner Bestimmung übergeben wurde, kann nach jahre- langer Nutzung eine Moderni- sierung, besonders im Küchentrakt, ver- tragen“, sagte Mark Gerlitz. Diesen Satz hatte er an richtiger Stelle betont – nämlich auf dem Frühlingsball des Rotary Clubs. Dort war wie gewohnt eine Tombola organisiert worden. „Alle Lose gingen weg.

Und wir haben noch aufgerundet“, sagte gestern der Präsident des RC Kühlungsborn-Bad Doberan 2015/2016, Olaf Schulze. Er war gemeinsam mit dem künftigen RC-Präsidenten Andreas Krüger und dem Finanzer des Rotary Clubs, Jörg Kretschmann, mit einem symbolischen Scheck von 2400 Euro in das „Heizhaus“ Neubukow gekommen. „Wir hoffen, dass Sie mit dem Geld etwas richtig Gutes anfangen können“, sagte Olaf Schulze.

Der Jugendclub plant ein Projekt „Topfgucker“. Darin geht es um gesunde Ernährung. „Gerade für Kinder ist dieses Thema so wichtig, weil eine gesunde Ernährung den Grundstein für die körperliche und geistige Entwicklung legt“, sagt Gerlitz. In der Projektarbeit brauche der Club Unterstützung und sei auf Spenden angewiesen. Die Rotarier finden das Projekt jedenfalls gut und unterstützen es mit der Summe.

35 bis teilweise 50 Kinder und Jugendliche kommen täglich in das „Heizhaus“. Sie sind zwischen sechs und 19 Jahren, einige sogar über 20.

Die Angebote im Jugendclub sind teilweise Freizeitgestaltung, zunehmend aber auch einrichtungsbezogene Jugendsozialarbeit. Dazu zählt auch, Kinder und Jugendliche in Krisen- und Notsituationen zu betreuen. Der Club sei offen für all jene, die zu wenig Anschluss an eine Gruppe finden, Probleme in Schule oder Beruf haben und Hilfe benötigen, macht Gerlitz klar. „Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bietet die Einrichtung vielfältige Möglichkeiten an, z.B. Gesprächsrunden und Aktionstage zu verschiedenen Themen wie Medienkompetenz, Mobbing, gesunde Ernährung und politische Bildung. In der Projektarbeit gibt es die Online-Lehrstellenbörse, den Besuch der Jobfactory in Rostock, die Unterstützung Jugendlicher bei Bewerbungsschreiben und Suche nach Praktikumsplätzen oder die Pflege des Naturlehrpfades im Hellbachtal. Hilfe bei Hausaufgaben wird gegeben. Verschiedene Turniere in Volleyball, Tischtennis oder Billard werden veranstaltet.

Träger des Jugendclubs ist der Verein Perspektive für Kinder und Jugend Neubukow e. V.. Der Verein ist auch Koordinator der Aktionstage in der Stadt wie das jährliche Kinderfest oder der Kreativtag.

Es ist ein ständiges Kommen und Gehen im Club. Ein nettes Miteinander. Davon konnten sich gestern die Rotarier überzeugen. Zur Übergabe der Spende war auch Neubukows Bürgermeister Roland Dethloff gekommen. Mark Gerlitz sowie die Vereinsmitglieder Doreen Prüter, die auch den Kuchen gebacken hatte, sowie Kerstin Ebel nahmen den symbolischen Scheck dankbar entgegen. Jetzt kann es auf Küchensuche gehen.

Renate Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Eigentlich sollen Bund und Länder je 50 Millionen Euro in den Hilfsfonds für Opfer sexuellen Kindesmissbrauchs in Familien einzahlen. Doch die meisten Länder bleiben knausrig.

mehr
Mehr aus Neubukow
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.