Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
On- und Direkt-Leihe haben etwas für sich

Kröpelin On- und Direkt-Leihe haben etwas für sich

Kröpelins Bibliothek bietet beides und kommt so bei den Leuten gut an / Technik erweitert Möglichkeiten deutlich

Voriger Artikel
„Der weitere demokratische Weg wird kein leichter sein“
Nächster Artikel
Gedeckter Tisch: 27 000 Essen in 5 Jahren

Amelie ist bereits seit der 1. Klasse regelmäßige Leserin in der Kröpeliner Stadtbibliothek. Ihr Papa Robert ist „auch Kunde“, wie er sagt.

Quelle: Fotos: T. Hoppe

Kröpelin. Amelie Schön aus Kröpelin kommt jetzt in die dritte Klasse und scheint ein praktisches Mädchen zu sein. Denn sie verbindet ihren Besuch in der Stadtbibliothek, um sich ein Schneewittchen-Märchenbuch auszuleihen, mit einem Ausflug in die Stadtgeschichte. Außerdem hat sie gleich ihren Papa dazu eingeladen, der mit seinen 33 Jahren bislang noch nicht einmal im neuen Kröpeliner Museum an der Hauptstraße 5 gewesen war.

OZ-Bild

Kröpelins Bibliothek bietet beides und kommt so bei den Leuten gut an / Technik erweitert Möglichkeiten deutlich

Zur Bildergalerie

Für mobile Geräte sind die Gratis-Apps ,Bluefire Reader’ und ,Onleihe’ zum Lesen nötig. Die gibt’s kostenlos im App-Store.“Elke Peters findet E-Books sehr praktisch

Nach ihrem Rundgang, der beiden sehr gefallen hat, freut sich Robert Schön, dass er jetzt seine Tochter ins Ostrockmuseum einladen kann. „Ich war im vorigen Jahr zum Dorfrock bei City. Das war gut“, sagt er und schon verschwinden Vater und Tochter in der einzigartigen Musikgeschichten-Etage.

„Dadurch, dass wir so viele verschiedene Einrichtungen in unserem Haus haben, ist es ja nicht nur die Bibliothek, das Stadtmuseum oder das Ostrockmuseum, sondern zusammengenommen – so sehe ich das Haus immer – ist ein super Angebot für die Freizeit der Kröpeliner und ihrer Gäste“, sagt die Leiterin aller drei Einrichtungen, Elke Peters, und empfängt die nächste Besucherin. Angesichts des – wie bei den Schönes – funktionierenden Zusammenwirkens von Buchausleihe vor Ort, Heimatgeschichte und Rockmuseum ist es beruhigend, dass die direkten Ausleihen durch die seit November 2015 auch für Kröpeliner Bibliotheksnutzer mögliche digitale „Onleihe“ keine Einbußen erlitten haben. Wie Elke Peters betont, könnten eher die bislang 31 registrierten „Onleihe“-Benutzer mit ihren im Schnitt 80 elektronischen Ausleihen pro Monat dazugerechnet werden.

Mit Zuversicht für ihr Haus erfüllt die Kröpelinerin auch die Tatsache, dass soeben ein Bewilligungsbescheid des Schweriner Kultusministeriums für den Medienzukauf in Höhe von 2100 Euro eingetroffen ist. „Damit haben wir in diesem Jahr insgesamt 8000 Euro für den Erwerb neuer Medien, neuer Bücher, CDs, Nintendo-Spiele und neuer Hörbücher. „Mit rund siebentausend Entleihungen im ersten Halbjahr haben wir den Stand des Vorjahres erreicht“, ergänzt die Bibliothekarin und freut sich, dass ihr Haus den Lesern damit viele neue Bestseller, aber auch ein großes Angebot an Welt- und Reiseliteratur bieten kann. Wer sich dann auf Reisen macht kann sein Gepäck zum Beispiel durch die Nutzung der „Onleihe“ erleichtern. Elke Peters zeigt ihr e-Book-Lesegerät (Reader) und ihr Smartphone. Auf beiden liest sie derzeit den Thriller „Die Strömung“ von Cilla und Rolf Börjlind – je nach Bedarf. Vom e-Book-Reader könnte man zu Hause entspannt auch vorm Einschlafen hintergrundbeleuchtet ablesen, noch platzsparender sei das Smartphone. Hinzu kommt die vergrößerte Medienauswahl, auf die die „Onleihe“-Nutzer per Internet zugreifen könnten. Rund 32500 Titel aus den Bereichen Kinder und Jugendbücher, Schule und Lernen, Sachmedien und Ratgeber, Belletristik und Unterhaltung sowie Musik und englischsprachige e-Books standen gestern zur Verfügung. Denn Kröpelins Bibliothek arbeitet mit 31 anderen Bibliotheken im Land bei der „Onleihe MV“ zusammen.

Rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, können hier mit ein paar Klicks Bücher, Musik, Videos, Zeitungen und Zeitschriften für eine bestimmte Zeitspanne herunterladen werden. Nach Elke Peters Erfahrungen gibt es keine bestimmten Tage in der Woche an denen die Medien vermehrt heruntergeladen würden, aber zwischen 17 und 22 Uhr sei der Zugriff auf die e-Medien am intensivsten. „Für Leseanfänger oder deren Großeltern ist die Schrift veränderbar“, gibt sie noch einen Tipp.

Voraussetzung für die Nutzung der „Onleihe“ ist ein gültiger Bibliotheksbenutzerausweis.

• Im Netz unter www.onleihe-mv.de

Thomas Hoppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Neubukow
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.