Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Partys im Sommer: Zu oft und zu laut?

Bad Doberan Partys im Sommer: Zu oft und zu laut?

Bündnis fordert strengere Auflagen / Tourismusausschuss setzt auf Kompromissbereitschaft / Ordnungsamt will reagieren

Voriger Artikel
Blackout bei Vodafone trifft auch Region Rostock
Nächster Artikel
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Das Kampfest ist beliebt bei Familien. Doch gleichzeitig fand am Wochenende auch das Sommerfest des DFC statt.

Quelle: Katarina Sass

Bad Doberan. Hat die Münsterstadt wegen der vielen Freiluftveranstaltungen im Sommer ein Lärmproblem? Oder gehört es dazu, wenn sich die Stadt als touristischer Magnet versteht? Das „Aktionsbündnis gegen den Lärm in der Stadt“ spricht von „akustischen Übergriffen“ und Lärmbelästigung. In der Stadt gehen die Meinungen auseinander.

OZ-Bild

Bündnis fordert strengere Auflagen / Tourismusausschuss setzt auf Kompromissbereitschaft / Ordnungsamt will reagieren

Zur Bildergalerie

Was sagen Sie: Hat die Stadt

ein Lärmproblem durch Veranstaltungen? Schicken Sie uns ihre Meinung per E-Mail an: lokalredaktion.bad-

doberan@ostsee-zeitung.de oder per Post an: Ostsee-Zeitung Bad

Doberan, Alexandrinenplatz 1a, 18029 Bad Doberan.

Das Red Sun-Festival vor zwei Wochen zog Tausende Tanzwütige auf das Gelände an der Rennbahn – und zahlreiche Beschwerden nach sich. Das bestätigt Ordnungsamtleiter Gerhart Kukla. „Die Veranstaltung war bis drei Uhr genehmigt. Mit Hilfe der Polizei ist das auch eingehalten worden.“ Doch ausgerechnet der Westwind sorgte dafür, dass die Elektromusik in Richtung Doberan bis nach Rethwisch zog. Dann am vergangenen Wochenende das Kampfest und gleichzeitig das Sommerfest des Doberaner Fußballclubs (DFC) auf dem Sportplatz. Das ist vor allem dem „Aktionsbündnis gegen den Lärm“ aufgefallen. Es spricht in einer Mitteilung von „mehrtägigen intensiven Lärmbelästigungen, teilweise bis zu 14 Stunden“ und verweist auf eine Studie von 2007, nach der Doberan ein Lärmproblem attestiert worden war.

Das Bündnis fordert deshalb, dass Lautstärke, Veranstaltungsdauer und Zeitplanung stärker kontrolliert werden.

Der Tourismusausschussvorsitzende Jochen Arenz kann die Beschwerden zwar nachvollziehen, hat aber auch die Gäste im Hinterkopf. „Wir sind ein Urlaubsort. Veranstaltungen sind lebenswichtig für den Tourismus“, so Arenz. Immerhin würden auch sehr viele Doberaner das kulturelle Angebot nutzen. Dennoch werbe er um Verständnis und um Kompromissbereitschaft. „Wir leben vom Tourismus, da müssen wir auch mit den Begleiterscheinungen leben.“ Dass das Red-Sun-Festival aber aus dem Rahmen fiel, sieht auch er so. „Es war sehr laut und sehr lang, aber ich bin froh, dass wir es haben.“ Für die Genehmigungen von Freiluft-Veranstaltungen ist das Ordnungsamt zuständig. Und das setzt strenge Maßstäbe an. „Wir haben eine Arbeitsgruppe, die die Termine koordiniert und die Art der Veranstaltungen abstimmt“, so Kukla. Sie arbeitet auch die Auflagen aus. Zum Beispiel, was die Lärmemissionswerte betreffe, aber auch die Bühnenausrichtung, die genauen Zeiten, Sanitär, Sicherheit etc. „Nach der Veranstaltung muss ein Messprotokoll abgegeben werden oder wir gehen selbst zur Veranstaltung und messen“, sagt Kukla. Das Red-Sun-Festival sei aber ein Beispiel dafür, dass die vorgeschriebene Lautstärke ab einer bestimmten Uhrzeit immer eine Gratwanderung sei.

Kukla kann das Aktionsbündnis und die Lärmgeplagten gut verstehen. „Man muss nicht immer damit leben.“ Man müsse sich fragen, wie viele Veranstaltungen Doberan tatsächlich vertrage und regt das auch in der kommenden Stadtvertreterversammlung an. Die Hochsaison dauere etwa nur zwölf Wochen, in denen Veranstaltungen Schlag auf Schlag folgen.

Katarina Sass

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
London

Die Schotten sind wütend, die EU ist stocksauer, die Briten sind fassungslos. In Großbritannien macht sich nach dem Brexit-Votum Katerstimmung breit. Gibt es noch einen Weg zurück?

mehr
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.