Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Auf „Dialogtour“: Sellering verteidigt Gerichtsreform

Bad Doberan Auf „Dialogtour“: Sellering verteidigt Gerichtsreform

In Bad Doberan bezog der Ministerpräsident gestern Abend auch zur medizinischen Versorgung im ländlichen Raum Stellung

Voriger Artikel
Severinstraße: Neubau soll sich anpassen
Nächster Artikel
Neue Chance für Bahnhofsstraße nutzen

Zu Gast im Doberaner Rathaus: Ministerpräsident Erwin Sellering mit der SPD-Landtagsabgeordneten Stefanie Drese.

Quelle: Lennart Plottke

Bad Doberan. Auf seiner „Dialogtour“ machte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) gestern Abend auch in Bad Doberan Station. Im gut gefüllten Rathaussaal stellte sich der Ministerpräsident den Fragen der etwa 70 Besucher. Ein Punkt: Die Kreisgebiets- und Gerichtsreform. Bad Doberan hatte den Kreisstadt-Status sowie vor gut einem Jahr auch das Amtsgericht verloren.

„Ich habe das Gefühl, dass die Reform langsam Früchte trägt“, sagte Sellering. „Und wir legen die Amtsgerichte ja nicht aus Jux und Dollerei zusammen.“ Aber die Zahl der Richter gehe eben kontinuierlich zurück. Folge: „Wenn an einem Gericht mal ein Richter krank war, konnte kein Fall weiterbearbeitet werden – und einfach mal einen Richter von einem Ort zum anderen zu schicken, ist nicht möglich.“

Deshalb habe er sich vehement für die Gerichtsreform eingesetzt, betonte der studierte Jurist: „Ich möchte, dass wenigstens eine gewisse Spezialisierung da ist – und das erfordert eben mehr als ein, zwei Richter an einem Standort.“ Es gehe eben nicht darum, dass man als Betroffener schnell vor Ort sei, so Sellering: „Sondern darum, dass vor Ort schnell gearbeitet wird.“

Mit Blick auf die immer geringer werdende Zahl von Ärzten im ländlichen Raum plädierte Sellering für „medizinische Versorgungszentren“. Im Land gebe es zu viele kleine Krankenhäuser: „Deshalb sollten beide Uni-Kliniken in ganz MV tätig werden können.“ Das heiße auch, dass die Krankenhäuser zur ambulanten Versorgung übergehen müssten: „Ärzte wären dann zur Hälfte in der Klinik, zur Hälfte bei Sprechstunden in der Region im Einsatz.“

Die Umsetzung dieser Idee sei ein schwieriger, schmerzhafter Prozess, sagte Sellering: „Wir müssen hier aber eine der wichtigsten Zukunftsfragen lösen.“

len

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Klütz

Anfang Mai verkündete Renate Menzel überraschend ihren Rücktritt / Über die Gründe wurde spekuliert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.