Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Debatte um Ferienwohnungen

Heiligendamm Debatte um Ferienwohnungen

Hauptausschuss diskutiert über Nutzungsänderung für das Lindenpalais

Voriger Artikel
Stadt braucht Konzept für den Tourismus
Nächster Artikel
Hässlicher Schandfleck bleibt stehen

Im Lindenpalais an der Seedeichstraße in Heiligendamm ist bisher ein Hotel- und Pensionsbetrieb erlaubt.

Quelle: Anja Levien

Heiligendamm. Die geplante Nutzungsänderung für das Lindenpalais in Heiligendamm ist im Hauptausschuss kontrovers diskutiert worden. Auf Initiative des Investors, der WBG Projektentwicklung GmbH & Co. KG, soll an der Seedeichstraße künftig nicht nur Hotel- und Pensionsbetrieb erlaubt sein, sondern auch Ferienwohnungen.

„Ich fühle mich hier ausgetrickst. Ich habe nichts gegen Hotel und Pension, aber ich habe etwas dagegen, im Nachhinein die Nutzung in Ferienwohnungen zu ändern“, sagt Hartmut Polzin (SPD). Zustimmung kommt von Guido Lex (UDI). Er sehe keinen Grund, das zu legitimieren. Es wurde ein Bebauungsplan aufgestellt, in dem dann auch gebaut werden sollte. „Ich vermute, dass man Ferienwohnungen viel besser und teurer vermarkten kann. Wir sind nicht dazu da, Investoren höhere Einnahmen zu verschaffen“, sagt Lex. Gerlinde Heimann (Linke) fügt hinzu: „Ich finde, wir werden erpressbar, wenn wir immer wieder im Nachhinein B-Pläne ändern.“ Jochen Arenz (parteilos) hält dagegen. „Wenn die Investoren dort Ferienwohnungen haben wollen, ist das nicht zu unserem Schaden“, sagt er.

Stadtplanungsamtsleiter Norbert Sass ergänzt: „Wir erlauben dem Nachbarn im selben B-Plan Ferienwohnungen.“ Damit spricht er die Änderung für die zwei Villen an, in denen ursprünglich Kliniknutzung für das geplante Ayurveda-Zentrum und eine Klinik für Plastische Chirurgie angedacht war. Der Ausschuss stimmte dieser Änderung zu. Beim Lindenpalais fiel die Empfehlung für die Stadtvertretersitzung am 7. März nicht so eindeutig aus: Vier Mitglieder stimmten für die Änderung, drei dagegen, zwei enthielten sich.

 



al

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.