Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Doberan diskutiert über Radwege

Bad Doberan Doberan diskutiert über Radwege

Stillgelegter Alexandrinenplatz: Konzept wird am 22. März im Rathaus vorgestellt

Voriger Artikel
Ein Spielplatz für Kinder und Senioren
Nächster Artikel
Streit um Ferien-Domizile: Lösung in Sicht

Der Doberaner Alexandrinenplatz: Vor allem in der Saison staut sich hier der Verkehr.

Quelle: Dietmar Lilienthal

Bad Doberan. Seit Jahren ist die Stadt Bad Doberan auf der Suche nach einem umsetzbaren Verkehrs- und Radwegekonzept. Nun hofft der Hohenfelder Gerd Autrum auf seine Chance.

Gemeinsam mit Martin Elshoff, Chef des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Rostock, hat er in zwei Jahren Arbeit Ideen entwickelt, die er auf der Sondersitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr am 22. März im Rathaus vorstellen wird.

Es handle sich um ein Radwegekonzept mit Anschluss an regionale und überregionale Radwege, so Autrum. Ein Punkt des Konzeptes wird die Stilllegung des Alexandrinenplatzes sein, der nach Vorstellung von Autrum und Elshoff nur noch für den Busverkehr frei gegeben werden soll. Das würde das Stauproblem lösen, ist der Hohenfelder überzeugt.

Das Konzept beinhaltet eine Realisierung in mehreren Stufen. Sukzessive soll die komplette Innenstadt verkehrsberuhigt zur 30er- Zone werden. „Das bedeutet natürlich, dass die Parkplätze wegfallen“, sagt Gerd Autrum, der dafür eine Alternative vorschlägt, die er aber vorab nicht verraten will. Dafür könnten Radfahrer dann wieder auf der Straße fahren, was wichtig für den Tourismus sei. Insgesamt seien es kleine, aber effektive Maßnahmen, die er vorschlage. Für Autrum liegt der Vorteil seines Konzeptes klar auf der Hand: „Das Hauptaugenmerk liegt vor allem auf der B 105. Dafür ist der Bund zuständig. Die Stadt spart Geld und muss nur den Antrag auf Fördermittel stellen.“ Wichtig sei deshalb, dass sich die Stadt so schnell wie möglich an die Verkehrsbehörde wendet, da der Bund etwa zwei Jahre Vorbereitungszeit benötige.

Dass er mit seinem Verkehrs- und Radwegekonzept auf Kritik besonders bei Einzelhändlern stoßen wird, sei ihm bewusst, sagt Gerd Autrum. Er stelle sich am kommenden Dienstag der Diskussion und hoffe, dass sein Konzept angenommen werde. Vor einigen Jahren sei er bereits mit einem Vorstoß gescheitert.

Ausschuss-Sondersitzung: 22. März, 18.15 Uhr, Rathaus, Blauer Pavillon, Severinstraße 6, Bad Doberan

Von Katarina Sass

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Passee
Der Zweckverband Wismar bittet die Gemeinde Passee zur Kasse. 36000 Euro soll sie zahlen.

Der Zweckverband Wismar hält die Hand auf. 36000 Euro will er insgesamt von der Gemeinde Passee für Altanschlüsse beim Abwasser kassieren. Zahlen will die Gemeinde nicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.